Neues Beauty-Produkt

20. Juni 2019 14:03; Akt: 20.06.2019 14:23 Print

Kim Kardashian testet Body-​​Make-​​up an Oma

Beauty-Unternehmerin Kim Kardashian macht auf Insta Werbung für ihr neues Body-Make-up – mit Hilfe ihrer 84-jährigen Großmutter Mary Jo Campbell.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab morgen wird Kim Kardashian noch ein bisschen reicher sein: Um 12 Uhr mittags US-Zeit launcht die 38-Jährige ihre Body-Make-up-Kollektion, bestehend aus Make-up, Shimmerlotions, Puder und einem Body-Pinsel.

Schon seit Tagen postet Kim Videos auf Instagram, wie sie beispielsweise die Schuppenflechte auf ihren Beinen eindrucksvoll verschwinden lässt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I’m so excited for you guys to try my new @kkwbeauty Body Collection. It consists of 3 different products (body make up, a liquid body shimmer and a loose shimmer powder). I use them all separately and sometimes all together depending on the look I am going for. This one shown above is the body Make Up. This is what I use most often. I don’t always like my legs to have shimmer on them. I use this when I want to enhance my skin tone or cover my psoriasis. I bruise easily and have veins and this has been my secret for over a decade. I’ve learned to live with and not be insecure of my psoriasis, but for days when I want to just cover it up I use this Body Makeup. My formula is so creamy and buildable and has a smooth satin finish. It builds easily for a more full coverage if needed. It launches 06.21.19 at 12pm pst at kkwbeauty.com #kkwbeauty.  Stay tuned for some videos showing how i use it all.

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Nun hatte Kims Großmutter, die 84-jährige Mary Jo Campbell, ihren großen Auftritt: Im Video lässt sie sich von Kim ganz geduldig die blau-lila Adern auf ihren Händen und Armen abdecken – und ist selbstverständlich begeistert. Am Ende des Werbe-Videos mit Omi MJ macht Kim dann nochmal Werbung – für die Abschminktücher ihrer Halbschwester Kylie. Seht selbst:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

My grandma MJ asked me about my Body Makeup and wanted me to come over to help cover her veins. North & I went straight to her house & showed her exactly how to use it & I love how happy she is with the results! Swipe to see how amazing this before and after is on MJ! Let’s talk about the transfer. I’ve been using body makeup for over a decade now and in my experience you either get coverage that doesn’t transfer but it’s super dry and looks fake or its the opposite and really moisturizing but completely transfers. My new @kkwbeauty Body Makeup is in between. If you let it dry before putting your clothes on it transfers way less and if you set it with a translucent powder it hardly transfers at all. It was important to keep the skin looking flawless yet natural. Swipe to the 3rd slide to see. In the transfer video we didn’t have translucent powder but tried one of my pressed powders and that worked pretty good too! My body foundation really evens out and corrects your skin tone and conceals veins and bruises. My formula is super creamy, hydrating and long lasting! I can’t wait for you guys to try the entire Body Collection launching in two days on Friday, 06.21 at 12pm pst at kkwbeauty.com #kkwbeauty

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Wer jetzt enttäuscht ist, dass MJs Gesicht im Video nicht zu sehen ist – here we go:

(L'essentiel/friday/Marie Hettich)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.