3-D-Modell zum Ausdrucken

12. Juli 2019 15:45; Akt: 12.07.2019 15:47 Print

Kim Kardashians Po gibts online in Originalgröße

Das Hinterteil des Reality-Stars wurde zu seinem Markenzeichen. Ein Künstlerduo zeigt nun, wie groß das Kardashian-Arsch wirklich ist. Warum auch nicht.

Ein schwedisches Künstlerduo hat aus Kim Kardashians Arsch Kunst gemacht. (Video: Instagram / Giphy / Wibbitz / 20Minuten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor fünf Jahren gabs Kim Kardashian und ihren Po auf dem Cover des «Paper»-Magazins zu sehen – das Bild mit der «Break the internet»-Caption ging viral, der Allerwerteste der 38-Jährigen wurde zum Popkultur-Phänomen.

Der neuste Streich des schwedischen Künstlerduos Ida Jonsson und Simon Saarinen beschäftigt sich genau damit: Auf seethebum.com gibts das Kardashian-Arsch nun massstabgetreu zu sehen. Samt Härchen und Muttermalen. Wer mag, kann die Dateien auch für den 3-D-Drucker downloaden.

Faszination für Insta-Promis

Im Interview mit «Vice» erklären Jonsson und Saarinen, was hinter ihrer Kunst steckt. Sie seien fasziniert von Insta-Promis, erzählen die beiden.

Kim Kardashians Hinterteil sei aber etwas Besonderes: «Er ist offensichtlich das Kronjuwel von Instagram – dank seiner massiven Größe. Aber obwohl es tausende Bilder von ihm gibt, scheint niemand so richtig zu wissen, wie groß er tatsächlich ist», so Ida.

Das wollten die beiden ändern – dafür durchforstete das Künstlerduo tausende Bilder, auf denen Kim Kardashians Po zu sehen ist, und kombinierten diese mit Maßangaben, die sie auf Websites gefunden hatten. Mit der Hilfe von einem 3-D-Künstler entstand dann der Internet-Popo (der übrigens einen String im Yeezy-Stil trägt – selbstverständlich).

Kunst für echte Leute

Was Kunstkritiker zu ihrer Arbeit meinen, ist dem Duo egal, meint Simon: «Kunst kann so verdammt langweilig sein. Wir wollen, dass echte Leute unsere Kunst verstehen und sich davon unterhalten fühlen.»

Bisher hat sich Kim nicht zum Projekt der beiden geäußert. «Wir hoffen, dass sie es als Ehrung sieht. Für uns ist ihr berühmter Arsch ein Beweis dafür, dass man eine starke Marke aufbauen kann, basierend auf etwas Beliebigem. In unseren Augen ist das eine beeindruckende Fähigkeit», erklärt Ida Jonsson.

Wie ein ausgedruckter 3-D-Kim-K-Po aussieht, erfährst du im Video.

(L'essentiel/afa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.