Filmfestspiele Cannes

16. Mai 2018 09:10; Akt: 16.05.2018 09:10 Print

Kristen Stewart holt sich ihre Beinfreiheit zurück

Mitten auf dem Roten Teppich schlüpft Jurorin Kristen Stewart aus ihren High Heels. Ein Akt der Rebellion gegen die Sittenwächter an der Croisette?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schauspielerin Kristen Stewart (28) hat für die Gepflogenheiten beim Filmfestival in Cannes offenbar nicht viel übrig. Der Star aus der «Twilight»-Saga zog sich bei der Premiere des Spike-Lee-Films «Blackkklansman » kurzerhand die High Heels aus – und lief barfuß über den Roten Teppich.

War es ein Akt der Rebellion gegen den strengen Dresscode am Festival? Oder taten der Amerikanerin wegen der hohen Absätze schlicht die Füße weh? Zufall war der Barfuß-Auftritt wohl nicht. Schon im Vorjahr hatte sich Stewart kritisch über die Tradition in Cannes geäußert: «Es gibt eine sehr genaue Kleiderordnung», sagte sie dem Hollywood Reporter. «Die Leute werden ärgerlich, wenn man keine Absätze trägt. Aber ich finde, man kann das heute nicht mehr erwarten. Solange Männer nicht in Kleidern und High Heels auftauchen müssen, kann man das auch nicht von mir erwarten.»

Beinfreiheit war Stewart jedoch schon früher wichtig: Bei der Premiere für den Film «American Ultra» im August 2015 befreite sich die Schauspielerin ebenfalls vor aller Augen aus ihren Pumps. Einen ähnlichen Cannes-Auftritt wie Stewart hatte übrigens auch Kollegin Julia Roberts im Jahr 2016 hingelegt.

Julia Roberts geht im Mai 2016 in Cannes barfuß über den roten Teppich. Foto: Andreas Rentz/GETTY IMAGES POOL/dpa

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • boil am 16.05.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    C'est juste de la pub pour montrer les Louboutin

Die neusten Leser-Kommentare

  • boil am 16.05.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    C'est juste de la pub pour montrer les Louboutin