Serien-Star

03. August 2020 10:45; Akt: 04.08.2020 15:38 Print

Kult-​​Trucker stirbt mit 42 an einem Herzinfarkt

Traurige Nachricht für Fans der beliebten DMAX-Serie «Asphalt Cowboys». Kult-Trucker Andreas Schubert ist im Alter von 42 Jahren verstorben.

Quelle: Youtube

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie Kollegen des Transport-Unternehmers gegenüber der Internetseite «BoostyourCity» schilderten, ist der TV-Star vom bayerischen Tegernsee in Folge eines Herzinfarkts verstorben. «Am 31. Juli 2020 um etwa 15.45 Uhr ging deine Reise zu Ende», bestätigt Andreas Schuberts Ehefrau Kerstin den schrecklichen Verlust am Sonntag in einem berührenden Nachruf auf Facebook.

«Ich verlor meinen besten Freund, den loyalsten und geradlinigsten Menschen in meinem Leben. Für uns, Familie und Freunde steht die Welt still», schreibt die Witwe weiter. «Stay strong war sein letzter Wille an mich und irgendwie werde ich das schaffen.»

Lkw-Sucht packte ihn schon im Kindesalter

Der überraschende Tod des 42-Jährigen löste in der Trucker-Szene eine Welle der Trauer aus. Bereits am Freitag gab es Beileidsbekundungen von Fernfahrer-Kollegen in den Sozialen Medien. Schubert war seit ihrem Start 2012 ein fixer Bestandteil der DMAX-Serie «Asphalt Cowboys». Mit seiner direkten und offenen Art wurde er bald einer der bekanntesten Protagonisten der Show.

Fernfahren war seine große Leidenschaft

Wie Schubert in einem früheren Interview mit dem Münchner Merkur erzählte, hatte ihn die Leidenschaft für die tonnenschweren Sattelschlepper schon als jungen Junge gepackt, als er seinen Nachbarn von seinem Heimatort Gmund am Tegernsee in die damalige DDR begleiten durfte. Diese Tour habe seinem siebenjährigen Ich die LKW-Sucht geweckt.

Es folgte eine Ausbildung als Lkw-Mechaniker und eine Anstellung als Trucker. Ab 2002 machte sich der Bayer, der kein Blatt vor den Mund nahm, mit einem gemieteten Laster selbstständig. Das Fernfahren war seine große Leidenschaft, die er bis zu seinem viel zu frühen Tod ausleben konnte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Santiago am 04.08.2020 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Rest in Peace my Friend

Die neusten Leser-Kommentare

  • Santiago am 04.08.2020 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Rest in Peace my Friend