Beweisfotos

27. September 2017 07:00; Akt: 26.09.2017 22:01 Print

Kylie und Travis gehen zum Frauenarzt

Der Manager von Kylie Jenner hat heute bestätigt: «Ja, sie ist schwanger.» Dieses Statement war aber unnötig, wie Paparazzi-Bilder zeigen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Erste, die von der Schwangerschaft von Kylie Jenner (20) erfahren hat, war Caitlyn Jenner. Das vermeldet zumindest «The Sun Online». Der jüngste Kardashian-Spross soll seiner zweiten Mutter Caitlyn Jenner verraten haben: «Alles, was ich dir sagen kann – es ist schon eine ganze Weile her.» Jetzt besteht zumindest Klarheit. Doch aktuelle Bilder von Kylie und dem mutmaßlichen Vater, Travis Scott, lassen da sowieso schon mehr vermuten.

In wallendem T-Shirt und schlabbriger Trainingshose (aber durchaus gut gelaunt) ist Kylie zusammen mit dem werdenden Papi Travis Scott auf dem Weg zur Schwangerschaftsuntersuchung in einem Gesundheitszentrum im noblen Beverly Hills. Zwar wurden diese Bilder bereits Anfang Juli aufgenommen, doch wie wir wissen, ist Kylies Familie seit geraumer Zeit eingeweiht.

In der Bildstrecke sehen Sie die Bilder der schwangeren Kylie Jenner, auf die wir so lange warten mussten.

(L'essentiel/lme)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.