Talkshow-Legende

24. Januar 2021 14:00; Akt: 24.01.2021 14:07 Print

Larry King stirbt im Alter von 87 Jahren

Larry King ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Talkshow-Host musste vor rund drei Wochen wegen einer Corona-Infektion ins Krankenhaus gebracht werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-amerikanische Talkshow-Host Larry King ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Das gab seine Familie auf Twitter bekannt. King musste vor rund drei Wochen wegen einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ob die Krankheit im Zusammenhang mit seinem Tod steht, ist nicht bekannt.

King wurde mit seiner Show «Larry King Live» bekannt, die von 1985 bis 2010 bei CNN zu sehen war. Sein praktisch immer gleiches Outfit mit Hornbrille, Hemd und Hosenträgern wurde zu seinem Markenzeichen. In der Sendung interviewte der vielfach ausgezeichnete Journalist Hollywoodstars, Sportler, Topmanager und Spitzenpolitiker, darunter den russischen Kreml-Chef Wladimir Putin und US-Präsidenten von Gerald Ford bis Barack Obama.

Acht Ehen und fünf Kinder

Kings Interviewstil war berüchtigt und wird in der amerikanischen Late Night bis heute oft kopiert: King stellte den Prominenten die vermeintlich einfachen Fragen, die Leute auf der Straße interessieren würden. Schon bald nach ihrem Start im Jahr 1985 wurde die Show für CNN zum Aushängeschild. Sie blieb 25 Jahre auf Sendung, immer wochentags um 21 Uhr.

Larry King besiegte mehrere Krankheiten in seinem Leben. Er litt unter Prostatakrebs und Diabetes. In den 90ern erlitt er einen schweren Herzinfarkt, dem eine fünffache Bypass-Operation folgte. 2017 musste er sich einen Tumor aus der Lunge entfernen lassen.

King war acht Mal verheiratet, er hat fünf Kinder, zwei starben vor ihm.

(L'essentiel/Konstantin Furrer/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.