Krise vorbei?

27. Oktober 2020 16:02; Akt: 27.10.2020 16:02 Print

Laura überrascht Pietro mit Papa-​​Sohn-​​Geschenk

Diese Geste dürfte die Krise von Pietro und seiner Laura begraben haben: Die Influencerin beschenkt nicht nur den Sänger, sondern auch seinen Sohn. 

storybild

Im September machten Musiker Pietro Lombardi und seine neue Freundin Laura Maria ihre Liebe offiziell. (Bild: Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach den Turbulenzen der letzten Tage dürfte nun endlich wieder die Liebe bei Sänger Pietro Lombardi und seiner neuen Freundin Laura Maria (24) eingekehrt sein. Fürchteten die Fans des Musikers, dass Pietros Glück mit der Influencerin nach einer ersten, kleinen Liebeskrise schon wieder vorbei ist, beweist Laura einmal mehr ihre Gefühle und Zuneigung für den ehemaligen «DSDS»-Sieger. Sie hat nämlich nicht nur ihrem Liebsten, sondern auch dessen Sohn Alessio (5) ein besonderes Schmuckstück geschenkt. 

Sowohl der kleine Alessio als auch Papa Pietro haben jeweils ein Kettchen bekommen, deren Anhänger an Alessios persönlichen Schutzengel erinnern soll. Pietro, der sich diesen Beschützer auch bereits auf seinen Arm tätowieren ließ, ist von dem überraschenden Geschenk überwältigt. «Die kleinen Dinge sind es, die ein Leben ausmachen», schreibt er stolz in seiner Instagram-Story, in der er seinen Fans auch gleich die beiden Schmuckstücke zeigt. «Ein Lächeln, ein gutes Gespräch, eine Umarmung.» Auch in Lauras Story taucht Pietros bewegendes Posting auf. Bei so viel Emotion dürfte beim jungen Liebesglück der beiden dann doch wieder alles in Ordnung sein.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.