Glee-Cast

04. Juni 2020 12:28; Akt: 04.06.2020 12:38 Print

Lea Michele entschuldigt sich für Mobbing am Set

Eigentlich wollte Schauspielerin Lea Michele (33) bloß via Twitter ihr Mitgefühl für George Floyd ausdrücken. Die Reaktion ihrer «Glee»-Co-Stars folgt prompt: Lea sei ein Bully und ihr Tweet scheinheilig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Story begann vor ein paar Tagen, als die hochschwangere Schauspielerin Lea Michele (33) folgenden Tweet absetzte:

«George Floyd hat das nicht verdient», schreibt sie. «Dies ist kein Einzelfall und das alles muss ein Ende haben. #BlackLivesMatter»

«Glee»-Co-Stars teilen aus

Dann der überraschende Twist: Statt breiter Zustimmung erntet Leas Tweet Häme. Der Schauspielerin wird Scheinheiligkeit vorgeworfen. Nacheinander melden sich Leas Co-Stars der Musical-Hitserie «Glee» zu Wort, zuerst zögerlich, dann immer wütender.

Samantha Ware (28) ist die Erste, die fünf Jahre nach Drehschluss ausrastet. «Weißt du noch, dass mein erster TV-Auftritt wegen dir die Hölle war?», schreibt die Afroamerikanerin auf Twitter. So soll Lea etwa am Set erzählt haben, dass sie vorhabe, in Samanthas «Perücke zu scheißen». Es habe so viele «traumatische Mikro-Aggressionen» gegeben, dass sie lange Zeit Selbstzweifel plagten.

Unterstützung bekam Samantha wenig später von weiteren Co-Stars, darunter Alex Newell (27), der vier Staffeln lang in der Rolle von Unique Adams zu sehen war, und von Amber Riley (34), die Mercedes Jones in allen sechs Staffeln spielte:

Lea Michele verliert die ersten Aufträge

Die Kommentare haben das Fass zum Überlaufen gebracht: Denn schon 2014 schrieb «Glee»-Co-Star Naya Rivera (33, ebenfalls eine Farbige) in ihren Memoiren, dass Lea Michele extrem rachsüchtig auf jeden ihrer Verbesserungsvorschläge am Set reagierte und während des ganzen Drehs der letzten Staffel nicht mit ihr redete.

Nach dem neusten Shitstorm hat nun das erste Unternehmen, mit dem Michele dank ihren über 6,3 Millionen Followern auf Instagram viel Geld verdient, die Zusammenarbeit mit der Schauspielerin beendet. Hellofresh, ein Unternehmen, das Food-Kits liefert, erklärte via Twitter: «Wir dulden keinen Rassismus oder jegliche Art von Diskriminierung. Die neuesten Vorwürfe gegen Lea Michele sind entmutigend und enttäuschend.»

Sie sieht sich gezwungen, zu reagieren

Am Mittwoch gibt es dann schließlich eine Erklärung via Lea Micheles Instagram. Die Schauspielerin entschuldigt sich für Fehler, die sie in der Vergangenheit begangen hat. Sie habe nie jemanden nach der Hautfarbe beurteilt, beim Konflikt gehe es um etwas anderes: «Ich habe mich ganz klar so verhalten, dass ich andere Menschen verletzt habe.» In zwei Monaten werde sie Mutter – sie fügt an: «Ich weiß, dass ich an mir arbeiten muss und Verantwortung für mein Handeln tragen sollte, damit ich meinem Kind ein Vorbild sein kann.»

An das – äh, brisante – Statement mit der Perücke erinnere sie sich aber nicht.

(L'essentiel/Christina Duss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jean-paul am 04.06.2020 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ween sin dei Leit?

  • Billig billig am 04.06.2020 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wahrscheinlich bloss Futterneid oder Stutenbeisserei.

Die neusten Leser-Kommentare

  • jean-paul am 04.06.2020 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ween sin dei Leit?

  • Billig billig am 04.06.2020 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wahrscheinlich bloss Futterneid oder Stutenbeisserei.