About-You-Fashionweek

14. September 2021 07:28; Akt: 14.09.2021 07:29 Print

Leni Klum präsentierte eigene Modekollektion

Die 17-Jährige meisterte ihren Auftritt an der Berliner Fashionweek mit Bravour– auch ohne ihre Mama an der Seite. Als Unterstützung kam dafür Sänger Bill Kaulitz mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weite Jeansjacken und überdimensionale Latzhosen: Am Sonntag stellte das Nachwuchsmodel Leni Klum (17) ihre erste eigene Modekollektion «About You X Leni» vor. Fans, Modebegeisterte und Pressevertreterinnen und -vertreter warteten gespannt auf ihren Auftritt – und den meisterte die 17-Jährige mit Bravour. Mit einer entwaffnenden Lässigkeit schritt sie über den Laufsteg der About-You-Fashionshow in Berlin.

Laut eigenen Angaben von «About You» tüftelte Leni zuvor mehrere Wochen an ihrer Kollektion herum. Das Resultat: Neben Jeansjacken und Latzhosen, die Leni selbst präsentierte, stellten ihre Model-Kolleginnen auch bauchfreie Pullis und Outfits in Knallfarben vor.

Mit Bill Kaulitz, ohne Heidi

Dieses Mal nicht dabei war Modelmama Heidi Klum (48). Die lag laut «Bild» während der Show mit ihrem Ehemann Tom Kaulitz im Bett und schaute Sport. Das belegen auch die Instagram-Stories des Topmodels von diesem Abend.

Ganz ohne Unterstützung musste Leni allerdings nicht auskommen. An ihrer Seite stand der Tokio-Hotel-Frontmann Bill Kaulitz (32), der das Model durch den Abend begleitete. Der Sänger kam aus dem Staunen anscheinend gar nicht mehr heraus: «Sie hat eine total jugendliche Coolness, mit der sie an die Sache rangeht. Wir freuen uns einfach nur», so der Zwillingsbruder von Heidis Ehemann.

Nach der Show ließen Leni und Bill den Abend an einer Aftershowparty ausklingen. Vermutlich waren die beiden aber dennoch früh im Bett, denn das Model lief bereits am Vortag über den Laufsteg.

(L'essentiel/Lara Hofer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heng am 14.09.2021 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Hat sich der Bruder jetzt die Tochter geschnappt? Oder was soll dieses journalistische Highlight bedeuten?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heng am 14.09.2021 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Hat sich der Bruder jetzt die Tochter geschnappt? Oder was soll dieses journalistische Highlight bedeuten?