Trennungs-Update

22. August 2019 12:07; Akt: 22.08.2019 12:31 Print

Liam lässt sich scheiden, Miley tätowieren

Es wird endgültig: Nach der Bekanntgabe ihrer Trennung Anfang August hat Liam Hemsworth nun die Scheidung von Miley Cyrus eingereicht. Grund: unüberbrückbare Differenzen.

Die beiden Frauen schicken dem Ex von Kaitlynn Carter zum Geburtstag ein Überraschungspaket voller Weed. (Video: Wibbitz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Acht Monate nach ihrer intimen Hochzeit in ihrem Haus im US-Bundesstaat Tennessee ist es zwischen Miley Cyrus (26) und Liam Hemsworth (29) vorbei. Das Paar gab Anfang August seine Trennung bekannt, laut People leben sie aber seit Monaten getrennt. Nun folgt der offizielle Schritt: die Scheidung.

Laut dem US-Portal TMZ.com habe der Schauspieler dafür am Mittwoch alle nötigen Papiere beim zuständigen Gericht in Los Angeles eingereicht. Offizieller Scheidungsgrund sollen demnach die üblichen «unüberbrückbaren Differenzen» sein.

1. Der Ehevertrag

Liam wird von der prominenten Scheidungsanwältin Laura Wasser vertreten, die in den Unterlagen kein Datum für die Trennung genannt hat, sondern nur «TBD» («zu entscheiden») vermerkt hat.

Einen Rosenkrieg zwischen den Noch-Eheleuten dürfte es aber nicht geben. Wie das Promiportal berichtet, haben Cyrus und Hemsworth vor ihrer Hochzeit einen Ehevertrag unterzeichnet, laut dem sie ihre Einnahmen während der Ehe getrennt verwalteten.

2. Die emotionale Trennung

Während Liam das Aus Insidern zufolge in seiner Heimat Australien mit seinen Freunden in Pubs und beim Surfen verarbeitet, befindet sich Miley Cyrus in den USA.

Laut mehreren Quellen soll die Musikerin verärgert über die Entscheidung ihres Ex sein, und es falle ihr schwer zu akzeptieren, dass ihre Beziehung vorbei sei. «Was Liam und Miley für lange Zeit hatten, war etwas ganz Besonderes», sagt ein Vertrauter zu TMZ.com. Es gehe ihr aber gut und sie wolle «einfach weitermachen».

3. Das neue Tattoo, die neue Liebe

Um ihren neuen Lebensabschnitt einzuläuten, gab es vom berühmten Tätowierer Dr. Woo gleich mal ein neues Armtattoo. Auf ihrem Unterarm befindet sich nun das Biscione, das Wahrzeichen des Hauses Visconti und das Wahrzeichen der Stadt Mailand, wie der Tattookünstler auf Instagram mitteilte.

Seit der Trennung zeigt sich die Sängerin zudem mit Kaitlynn Carter. Die 30-Jährige hat sich ebenfalls erst kürzlich von ihrem Ehemann Brody Jenner (36, Halbbruder von Kylie, 21, und Kendall Jenner, 22,) getrennt.

4. Die neue Beziehung

Kurz nach Bekanntgabe des Ehe-Aus wurden die Sängerin und die Bloggerin küssend in den Ferien in Italien gesichtet. Dass Cyrus' neues Tattoo etwas mit Kailtynn und ihrer Auszeit in Italien zu tun hat, ist wahrscheinlich. Fest steht: Die beiden tun einander gut.

«Es ist romantisch, aber auch Freundschaft», so ein Cyrus-Insider zu People. Eine weitere Quelle sagte zur Daily Mail: «Ob es zwischen Miley und Kaitlynn halten wird, wird man sehen. Derzeit unterstützen sie sich in einer schweren Zeit und genießen es zusammen.»

5. Das erste Pärchen-Geschenk

Nicht nur die Trennung von ihren Ehemännern auch ihr Humor verbindet die beiden. An Brodys Geburtstag am Mittwoch erhielt dieser von seiner Ex Kaitlynn und Miley einen Weed-Strauß sowie eine volle Schachtel mit Weed.

Vor Kurzem wurde bekannt, dass die Musikerin eine der Investorinnen der Firma Lowell Farms ist.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.