«Carpool Karaoke»

15. Oktober 2017 13:05; Akt: 15.10.2017 13:07 Print

Linkin Park singen «Sweet Home Alabama»

Nur eine Woche vor Chester Benningtons Tod im Juli drehten Linkin Park eine «Carpool Karaoke»-Folge. Benningtons Familie hat dem Video nun ihren Segen gegeben.

Bisher unveröffentlichte Aufnahmen zeigen den verstorbenen Sänger von Linkin Park. In diesem Video ist ein Ausschnitt davon zu sehen. (Video: Tamedia/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor knapp drei Monaten hat sich Linkin-Park-Sänger Chester Bennington (†41) das Leben genommen. Eine Woche vorher filmte die Band ihre Episode des beliebten Talk- und Sing-Formats «Carpool Karaoke» zusammen mit Comedian und Schauspieler Ken Jeong (48).

Wegen Benningtons Suizid wurde das Videomaterial zurückgehalten – bis jetzt. Am Donnerstag twitterte seine Witwe Talinda Ann Bentley (41), dass die Folge ab sofort gratis zum Anschauen zur Verfügung stehe – zu Ehren Benningtons.

Einen Ausschnitt des Videos gibts oben zu sehen, und hier unten haben wir für Sie die besten Szenen herausgepickt. Das ganze Video finden sie ganz unten.

Ken Jeongs feuchter Traum: Zu Beginn erklärt Gastgeber Ken Jeong den Bandmitgliedern, dass er letzte Nacht einen Traum gehabt habe. Er habe die Gruppe übernommen und sie in Linken Park umbenannt. Das sei so etwas wie ein feuchter Traum von ihm – dafür erntet er viel Gelächter von den drei anwesenden Bandmitgliedern Chester Bennington, Mike Shinoda (40) und Joe Hahn (40).

Die Songeinlagen: Gleich danach beginnen die vier auch schon zu singen – als Erstes trällern sie «Hey Ya!» von OutKast. Weiter gehts mit einem Linkin-Park-Song, «Numb», zu dem alle mitgrölen – am lautesten ist Bennington, der am Steuer sitzt. Darauf folgt «In the End», ebenfalls von Linkin Park.

Das Geschrei: Das Quartett singt nicht nur, es brüllt auch gern. Jeong verlangt von Bennington, dass dieser einen Schrei aus dem Spiele-Klassiker «Dungeons & Dragons» kopiert. Dieser fängt daraufhin an, laut zu brüllen. Sehr unterhaltsam – auch wenn der eine oder andere im Auto danach wohl eine Zeit lang taub war.

Die Tanzeinlage: Auch tanzen darf während des «Carpool Karaoke» nicht fehlen. Bennington fährt das Auto an den Rand, und kurzerhand bringt Jeong den drei Bandmitgliedern den Ketchup-Tanz bei. Die Leute in dem gegenüberliegenden Haus schauen neugierig aus dem Fenster, und Jeong beendet die Show mit seinem berühmten «Tüdelü, blöder Wi***er» aus den «Hangover»-Filmen.

Der Party-Bus: Am Ende steigen die vier noch in einen riesigen Party-Bus. Das Highlight: Jeong und Shinoda stimmen den Lynyrd-Skynyrd-Gassenhauer «Sweet Home Alabama» an.

Hier ist das ganze Video von «Carpool Karaoke»:

(L'essentiel/cts)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.