Mit 73 Jahren

03. Dezember 2020 11:34; Akt: 03.12.2020 11:46 Print

«Mad Max»-​​Schurke Hugh Keays-​​Byrne ist tot

Der australische Schauspieler Hugh Keays-Byrne ist am Dienstag gestorben. Er war unter anderem in «Mad Max: Fury Road» zu sehen.

storybild

Der Schauspieler Hugh Keays-Bryne ist im Alter von 73 Jahren gestorben. (Bild: AFP/Valerie Macon)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der australische Schauspieler Hugh Keays-Bryne ist am Dienstagmorgen gestorben. Wie Deadline berichtet, starb der 73-Jährige in einem Krankenhaus. Die Todesursache ist nicht bekannt. Seine bekanntesten Rollen hatte er im ersten «Mad Max»-Film (1979) als Schurke Toecutter und 36 Jahre später in «Mad Max: Fury Road» (2015) als Immortan Joe.  

Regisseur Brian Trenchard-Smith («Der Geisterjäger») bestätigte den Tod von Keays-Byrne und schrieb: «Er hatte ein großzügiges Herz, er unterstützte Menschen, die auf Hilfe angewiesen waren und bot obdachlosen Jugendlichen einen Platz zum Schlafen. Er setzte sich für soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz ein, lange bevor es ein Trend war.»"

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.