Queen of Pop

07. August 2020 13:17; Akt: 07.08.2020 13:22 Print

Madonna attackiert aktuelle Stars: «Hatte kein Insta»

Die Queen of Pop zeigt sich mal wieder von ihrer bösen Seite! In einem aktuellen Posting holt sie zu einem Rundumschlag aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

No IG, Twitter or Tik Tok either! ????????????

Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna) am

Sie nennt keine Namen - und dennoch wissen alle, gegen wen sie sich richtet: «Kein Youtube, keine Vines, kein 'The Voice', kein 'American Idol', kein Disney. Und kein Instagram, Twitter oder Tik Tok. Nur 35 Dollar und ein Traum.» Das schreibt Madonna zu einem Foto aus den 80ern, welches sie noch vor ihrer großen Karriere zeigt.

Möglich, dass sie damit auch gegen Kritiker schießt, die sich in der Vergangenheit immer mehr gehäuft haben. Vor allem nach ihrem Auftritt beim Song Contest im vergangenen Jahr gab es einen heftigen Shitstorm gegen die Königin des Pop. Sie zeigte sich dort nämlich nicht von ihrer besten gesanglichen Seite, ging eigentlich gegen alle Teilnehmer des ESC unter. Trotz bombastischer Show, die mit ihrer Einlage eher skurril wirkte. 

Ihren Fans gefällts! In den Kommentaren schreiben ihre Anhänger, dass sie eigentlich die Originalvorlage für den «amerikanischen Traum» sei. 

(L'essentiel/slo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.