Art Basel Miami

08. Dezember 2019 14:05; Akt: 08.12.2019 14:08 Print

Madonnas Tochter tanzt in Nackt-​​Performance mit

Beim US-Ableger der Art Basel in Miami trat Lourdes León ins Rampenlicht: Sie war Teil einer Performance mit Toleranz-Botschaft – und viel nackter Haut.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das spanische Modelabel Desigual hat im Rahmen der Art Basel Miami zu einer Fashion-Kunst-Performance geladen. Hauptattraktion war der Auftritt von Madonnas (61) Tochter Lourdes Leon (23).

Sie kam als letztes der dreißig Models über den kurzen Laufsteg, der zu einer Tribüne führte, wo sich alle versammelten. Auf dem Weg und vor der Tribüne legte Lourdes eine Tanzeinlage hin, bevor sie sich zu den anderen Models auf die Stufen stellte.

«Eine Botschaft der Liebe»

Im Schlussteil der Performance bildeten die Tänzer-Models dann Pärchen und entledigen sich langsam ihrer Desigual-Kleider, bis sie nur noch in hautfarbenen Strings dastanden. Halbnackt vereinigten sie sich in einem großen, kollektiv kuschelnden Menschenhaufen.

Die Aktion hat die katalanische Künstlerin Carlota Guerrero inszeniert. Sie wolle damit «eine Botschaft der Liebe, kulturellen Vielfalt und Diversität» vermitteln, heißt es auf der offiziellen Insta-Seite von Desigual.

Guerrero selbst schreibt auf Instagram, dass sie seit Jahren davon geträumt hätte, diese Performance umzusetzen. «Nun werde ich einen Monat lang schlafen und heulen», fügt sie an.

Lourdes León hat von 2014 bis 2018 an der Michigan School of Music, Theatre and Dance studiert – wie schon ihre berühmte Mutter. Sie arbeitet zurzeit als Model und Schauspielerin und wird als Künstlerin in der Regel als Lola León aufgeführt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
"Love different" is a performance created by the artistic direction of @carlota_guerrero to showcase the most iconic pieces of Desigual 2020. A representation in which the catalan artist affects the most basic and universal act of love: the kiss. Please share in this message of love, multiculturalism and diversity. #miamilovesdifferent Thanks to: Crew list Creative Direction by Carlota Guerrero Styling by Alicia Padrón Art direction on set by Pol Agustí Casting by Natalie Lin Music video editing by Nicolas Feriche (with some tracks from El Guincho) Talents Naomi Shimada (@naomishimada) - Jorge Lledias (@jorgiefrankenstein). Alejandra Smits (@alejandrasmits) - (@arielkellogg). Lola Leon - Kristen (@sukebanbruja). Octaveo @octaveo - Alisa (@alisaxh). Kelsey (@froeverever) - Isaiah. Reinier (@reymundo0) - Omaly (@omalytrejo). Helen (@orange.mooon) - Akia (@akiadorsainvil). Tony - Veronica (@vero_cv). Kev (@SaluteKev) - Emmanuel (@dreaminslow). Mario (@marioben_nett) - Alisa (@alisaxh). Jada (@jadamichael) - Arielle (@ariellefrancois). Mario (@marioben_nett) - Maya (@mayaa.antonia) - Gabrielle Montes de Oca (@gabriellemcguiness). Rymarkable Miracle (@iamrymarkable) - Astrielle (@astrilla_x). Joel (@joel.riveraa) - Chaselle (@chazillionaire). Isabella (@phat.belly) - Stevenson (@Stevensonjean). Ein Beitrag geteilt von Desigual (@desigual) am Dez 7, 2019 um 3:25 PST

(L'essentiel/fim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.