Rätsel um Influencerin (26)

02. Dezember 2020 08:37; Akt: 02.12.2020 08:43 Print

Mann entdeckt Alexis Sharkeys Leiche im Gebüsch

Stunden nach dem Verschwinden von Alexis Sharkey wurde die 26-Jährige tot am Straßenrand entdeckt. Was mit der US-Influencerin passierte, ist unklar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Sonntag haben ihre Angehörigen die Gewissheit: Alexis Sharkey (26) ist tot. Die 30’000 Instagram-Followerinnen und -Follower reiche Influencerin aus dem amerikanischen Houston ist kurz nach Thanksgiving verstorben. Noch ist unklar, wie es zu ihrem Tod kam, die Polizei ermittelt.

Freunde, Familienmitglieder und lokale Medien rätseln derweil, was Alexis zugestoßen sein könnte. Sie gehen von einem Verbrechen aus. Wir fassen zehn Dinge zusammen, die man bislang zum mysteriösen Todesfall weiß:

Am Tag nach Thanksgiving verschwand sie spurlos

Am Freitag wurde Alexis als vermisst gemeldet. Ihr Ehemann Tom Sharkey (49) informierte die Familie laut dem ortsansässigen Newsportal ABC13 am Samstag: Er habe seit einem Tag nichts mehr von seiner Frau gehört.

Alexis’ Mutter schaltete noch am Samstag eine Vermisstenanzeige via Facebook auf. «Meine Tochter, Alexis Sharkey, wird vermisst!», schrieb Stacey Robinault. Man habe seit über 24 Stunden kein Lebenszeichen von ihr bekommen, die Polizei sei alarmiert.

Freunde schlugen sofort Alarm

An Thanksgiving am Donnerstag sei Alexis noch bei ihr gewesen, berichtete ihre Freundin Tanya Ricardo dem Nachrichtensender KHOU11. Am Freitagabend habe sie dann zuletzt von ihr gehört, am Samstag hätten sie sich eigentlich zum Filmeschauen treffen wollen. Es sei ungewöhnlich, dass sie so lange nicht auf Anrufe reagiert habe: «Sie ist an ihrem Telefon angewachsen. Sie ist eine Social-Media-Königin. Sie ist eine Influencerin. Sie arbeitet von ihrem Telefon aus.»

Als ihre Freunde realisierten, dass Alexis zwölf Stunden nichts gepostet habe, sei klar gewesen, dass ihr etwas zugestoßen sein muss.

Dieses Foto von Alexis (rechts) und Freundin Tanya (Mitte) entstand an Thanksgiving:

Zoff mit einem Unbekannten

Kurz vor ihrem Verschwinden soll Alexis angeblich einen Streit mit einer noch nicht identifizierten Person gehabt haben. Das sagte ihre Mutter gegenüber Eyewitness News. Mehr ist dazu noch nicht bekannt.

Mann fand nackte Leiche im Gebüsch

Am Samstmorgen fand ein Mitarbeiter von Houston Public Works eine unbekleidete Leiche in der Nähe einer Autobahn, rund vier Kilometer von Alexis’ Wohnung entfernt. Laut Ermittlern sei der Mann mit dem Auto unterwegs gewesen, als er Füsse in Büschen entdeckt habe, schreibt ABC13.com.

Der Frauenkörper habe keine sichtbaren Verletzungen aufgewiesen. Außerdem gehe man davon aus, dass die Leiche die ganze Nacht über dort gelegen ist.

Polizei bestätigt Alexis Tod

Am Montag teilte die Polizei offiziell mit, dass es sich bei der gefundenen Leiche um Alexis Sharkey handelt.

Familie und Freunde nehmen Abschied

Alexis’ Mutter verbreitete die traurige News bereits am Sonntag auf ihrem Facebook-Profil:

Auch ihr Ehemann Tom trauert auf Facebook und nimmt in mehreren Posts Abschied:

Influencerin und Freundin Ally Cale rief zu einer Mahnwache kommenden Donnerstag auf:

Alexis hatte Eheprobleme

Immer wieder postete Alexis Bilder mit ihrem Mann Tom, mit dem sie seit rund einem Jahr verheiratet war. Für den 49-Jährigen ist sie im Januar auch nach Houston gezogen.

Über ihre Beziehung habe Alexis aber grundsätzlich nicht viel gesprochen, sagte Freundin Tanya Ricardo gegenüber KHOU11. «Sie erzählte nicht viel darüber, was zu Hause los war.» Vor kurzem habe sie ihre Freunde aber informiert, dass sie und ihr Mann sich in einer schwierigen Phase befinden würden, «die Scheidung war eingereicht».

Todesumstände sind noch unklar

Noch ist die Todesursache von Alexis Sharkey nicht bekannt. Der Autopsiebericht steht noch aus, und die Polizei steckt mitten in den Ermittlungen. Verschiedene lokale Medien suchen nach Zeugen.

Ihre Mutter geht von einem Verbrechen aus. «Ich glaube, sie wurde ermordet», sagt Stacey Robinault gegenüber ABC13. Sie spüre es. «Ich lernte als junge Mutter, meinem Bauchgefühl zu vertrauen. Es lässt mich nicht im Stich.»

Alexis Sharkey gab nicht viel preis

Auch wenn sie als Influencerin arbeitete und ständig online war: Sharkey habe nur wenige private Details von sich geteilt, sagen ihre Freunde. Auf ihrem Instagram-Account, der nach wie vor aktiv ist, finden sich vorwiegend Posts von Reisen, mit Freundinnen oder Empfehlungen für Beauty-Produkte.

Freunde sammeln Geld für Beerdigung

Auf Gofundme.com hat eine Freundin eine Spendenaktion lanciert, um Geld für Alexis Familie zu sammeln. «Familie Robinault erlebt gerade den größten Albtraum, den Eltern haben können», heißt es auf der Website. «Das Letzte, worüber sie nachdenken sollen, sind Reisekosten sowie Beerdigungskosten für ihre Tochter.» Bereits über 17’000 Euro wurden gespendet (Stand Dienstagabend, 18 Uhr).

(L'essentiel/Katja Fischer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.