Royale Ferien

05. Dezember 2019 10:53; Akt: 05.12.2019 10:59 Print

Meghan reist mit Archie zum ersten Mal in die USA

Prinz Harry und Herzogin Meghan befinden sich gerade in einer royalen Auszeit. Diese sollen sie in den USA verbringen, was die Ferien zu Baby Archies erstem Amerika-Ausflug macht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor wenigen Wochen gab ein Sprecher des Herzogenpaars bekannt, dass sich Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) Ende November in eine sechswöchige Pause begeben. Nun ist auch bekannt, wo sie diese Auszeit, fernab von ihren royalen Pflichten, verbringen.

So erzählte Royal-Korrespondent Omid Scobie im «The HeirPod»-Podcast, dass die Sussexes Thanksgiving «privat mit der engsten Familie in den USA gefeiert haben». Sie sollen «im Rahmen eines längeren Trips» in die Staaten gereist sein. Die Familie soll erst kurz vor Weihnachten wieder nach England zurückkehren.

Meghan habe selbst gekocht

Wo Harry, Meghan und Archie untergebracht sind, ist nicht klar. Anzunehmen ist jedoch, dass sie die Zeit in Amerika bei Meghans Mutter Doria Ragland (63) verbringen. Die ehemalige Schauspielerin hat ein sehr enges Verhältnis zu ihrem Mami – und möchte den Kontakt zu ihrer Heimat nicht verlieren.

Der sieben Monate alte Archie reist damit zum ersten Mal nach Amerika. Vergangene Woche erzählte Royal-Korrespondentin Katie Nicholl gegenüber dem «OK Magazine», dass Meghan das Thanksgiving-Essen wohl «selbst gekocht hat»: «Sie liebt es, in der Küche zu stehen. Und ist eine talentierte Köchin.»

Wo feiern sie Weihnachten?

Wo die Sussexes Weihnachten feiern, ist nach wie vor nicht bekannt. Fest steht nur: Sie werden Heiligabend dieses Jahr getrennt von der Queen verbringen.

Dies stellt einen absoluter Bruch mit der Tradition dar: Normalerweise finden sich über die Festtage alle Royals auf dem Queen-Sitz Sandringham House zusammen.

(L'essentiel/mim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.