Trendsetterin

12. Juni 2019 14:16; Akt: 12.06.2019 14:47 Print

Meghan soll britische Vogue mitgestalten

Die Herzogin wird höchstwahrscheinlich die September-Ausgabe der britischen «Vogue» mitgestalten – inklusive persönlichem Essay und Fotostrecke.

storybild

Es wäre ihr Comeback nach dem Mutterschaftsurlaub. (Bild: DPA/Victoria Jones)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem Herzogin Meghan mit ihrem Lifestyle-Blog «The Tig» vor zwei Jahren aufgehört hatte, um sich ihren königlichen Aufgaben zu widmen, kehrt sie nun vorläufig in die redaktionelle Welt zurück: Berichten von «The Sun» und «US Weekly» zufolge wird die 37-Jährige Gastredakteurin der September-Issue der «British Vogue» sein – der größten und wichtigsten Ausgabe des Jahres, welche die Modetrends für die Herbst-Winter-Saison setzt.

Zurzeit ist Meghan im Mutterschaftsurlaub von ihren königlichen Pflichten befreit und scheint sich nach einer neuen Herausforderung zu sehnen. Angeblich wird die Herzogin nicht nur einen persönlichen Meinungstext schreiben, sondern es soll auch ein Fotoshooting mit ihr in Frogmore Cottage in Windsor geben (vielleicht sogar mit Sohn Archie?).

Die «Vogue» hat sich zu den Gerüchten bisher noch nicht geäußert. Das Comeback könnte auf jeden Fall spannend werden. Bisher hat sich die Herzogin von Sussex nämlich selten gescheut, ihre Meinung zu sagen – besonders in puncto Frauenrechte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.