Mit Baby Archie

16. August 2019 18:30; Akt: 16.08.2019 18:33 Print

Meghan und Harry reisten für Kurztrip nach Ibiza

Die Sussexes haben eine Woche Sommerferien auf der Mittelmeerinsel verbracht. Und blieben unentdeckt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gelungener Geheimtrip: Das Herzogenpaar Sussex ist für einen einwöchigen Aufenthalt nach Ibiza gereist – und ist unbemerkt geblieben. Das berichten diverse britische Medien, darunter die in Royals-Angelegenheiten gut informierte Daily Mail.

Prinz Harry (34) und Ehefrau Meghan seien am 6. August, zwei Tage nach Meghans 38. Geburtstag, auf die Mittelmeerinsel gereist und bis zum 12. August dort geblieben. Das Paar reiste per Privatjet und wurde standeslaut von einem Security-Team begleitet.

Mit diesem Post gratulierte Harry Meghan zum Geburtstag: «Danke, dass du mich auf diesem Abenteuer begleitest.»

Auch Sohn Archie sei mit dabei gewesen. Die Familie hat auch schon weitere Reisepläne: Im Herbst wird sie für einen längeren Aufenthalt nach Afrika fliegen.

Meghan war 2016 schon mal nach Ibiza gereist. Damals teilte ihre Freundin, Designerin Misha Nonoo, dieses süße Ferienselfie, das wir euch nicht vorenthalten wollen. Vom Ibiza-Trip 2019 gibt es solche Fotos natürlich nicht.

(L'essentiel/fim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.