Madame Tussauds

14. August 2019 19:15; Akt: 14.08.2019 19:19 Print

Meghan und Harry werden getrennt

Im Londoner Madame Tussauds kommt es zu einer royalen Trennung: Die Wachsfigur von Herzogin Meghan steht in der Ausstellung nicht mehr neben der von Prinz Harry.

storybild

Herzogin Meghan steht im Londoner Madame Tussauds nicht mehr neben ihrem Gatten Prinz Harry.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Wachsfiguren von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (38) stehen im Londoner Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds neuerdings getrennt voneinander. Meghan wurde von der royalen Abteilung – wo die Figuren der restlichen königlichen Familie ausgestellt sind – in den sogenannten Partyraum verfrachtet.

In der Promi-Abteilung wird das Wachs-Ebenbild der ehemaligen Schauspielerin nun neben Shobwiz-Stars wie Priyanka Chopra (37), Victoria (45), David Beckham (44) und Tom Hardy (41) präsentiert.

Es soll Meghans Prominentenstatus widerspiegeln

Dies wurde bewusst so gemacht, wie der Geschäftsführer der Einrichtung, Steve Davies, gegenüber The Sun sagte: «Meghan entwickelt weiter ihre eigene moderne Einstellung zum Leben als Royal und wir möchten ihren unabhängigen Prominentenstatus widerspiegeln.»

(L'essentiel/mim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.