Einrichtung

24. Mai 2019 10:22; Akt: 24.05.2019 10:36 Print

Meghans und Harrys Heim ist «süß und warm»

Mit dem Frogmore Cottage haben sich Meghan und Harry einen Ort der Ruhe geschaffen. Wie das Interieur aussieht, ist vorerst geheim. Meghans einstiges Insta-Profil gibt aber Hinweise.

Dank ihrer früheren Instagram-Posts aus ihrem Zuhause in Toronto kann man erahnen, wie das neue Zuhause von Harry und Meghan eingerichtet ist. (Video: Wibbitz/Instagram/Dukas/20 Minuten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aktuell verschanzen sich Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) mit ihrem rund zwei Wochen alten Sohn Archie Harrison in ihrem neuen Zuhause, dem Frogmore Cottage. Erst Anfang April zog das Paar in das knapp 40 Kilometer von ihrem alten Wohnsitz in London entfernte Anwesen mit fünf Schlafzimmern.

Und laut einem Insider haben die beiden ihr neues Heim auf dem Gelände von Schloss Windsor in ein kleines Paradies umgebaut. «Ihr Zuhause ist so süß und warm», verrät die Quelle dem US-amerikanischen Magazin People.

«Die Energie in Windsor ist einfach viel besser als in Kensington. Für Harry und Meghan ist das ein totaler Neustart.»

Kensington war ihnen «zu kalt»

Ihr ehemaliges Zuhause, das Nottingham Cottage im Kensington-Palast, sei dem Royal-Paar «zu kalt» gewesen, heißt es weiter. Wer der Insider ist und woher er die Informationen hat, gab das Magazin übrigens nicht bekannt.

Dank den Fotos, welche die Herzogin von Sussex auf ihrem ehemaligen Instagram-Account (den sie aufgrund ihrer Verlobung mit Prinz Harry stilllegen musste) veröffentlichte, lässt sich erahnen, wie die Inneneinrichtung des Frogmore Cottage aussehen könnte.

Freundliches Interieur

Viele helle Möbel, ein Marmortisch, einzelne Duftkerzen, ein großer Spiegel, Einzelstücke mit Vintage-Flair, unzählige bunte Blumen und einzelne Farbtupfer in Form von Teppichen und Kissen prägten das zweistöckige Haus in Toronto, in dem Meghan vor ihrem Umzug nach London wohnte.

Oben im Video zeigen wir die alten Interieur-Insta-Posts von Meghan, die auf die Einrichtung im Frogmore Cottage schließen lassen könnten.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.