Erholung ist angesagt

07. April 2019 14:38; Akt: 07.04.2019 14:47 Print

Mick Jagger meldet sich nach Herz-​​OP auf Twitter

Mick Jagger musste sich am Freitag in New York einer Herz-Operation unterziehen. Der Eingriff war ein voller Erfolg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger ist erfolgreich am Herzen operiert worden. «Ich fühle mich jetzt viel besser», erklärte Jagger am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Er dankte seinen Fans für ihre Unterstützung und «allen Krankenhausmitarbeitern für ihre hervorragende Arbeit».

Zuvor hatte die Branchen-Website Billboard berichtet, die Aorten-Herzklappe des 75-jährigen Sängers sei ersetzt worden. Der Eingriff in New York erfolgte demnach mit einem Katheter. Mit dieser sogenannten minimalinvasiven Operation sei ein Eingriff am offenen Herzen vermieden worden.

Jagger erhole sich nun und befinde sich in einem «großartigen Gesundheitszustand». Der Brite müsse vier bis fünf Tage im Krankenhaus liegen, damit seine Arterie ordentlich heile.

USA-Tournee abgesagt

Die Rolling Stones hatten am Samstag 17 Konzerte abgesagt, die sie im Rahmen ihrer «No Filter»-Tournee ab dem 20. April in den USA und Kanada geben wollten. Zur Begründung hieß es lediglich, Jagger benötige eine medizinische Behandlung. Der Musiker hatte im Kurzbotschaftendienst Twitter geschrieben, er sei «am Boden zerstört», dass er seine Fans so «hängen» lassen müsse.

Anfang dieser Woche berichtete unter anderen das Musik-Magazin Rolling Stone, Jagger müsse sich am Freitag in New York einer Herzklappen-OP unterziehen.

Der achtfache Vater, fünffache Großvater und einfache Urgroßvater Jagger ist trotz seines Alters für seine energiegeladenen Bühnenshows bekannt. Jagger und seine Bandkollegen hatten die Rolling Stones 1962 gegründet. Die Beatles, mit denen sie lange Zeit konkurrierten, überlebte die Rockband um Jahrzehnte.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.