Ihre Kinder seien der Beweis

23. März 2018 17:40; Akt: 23.03.2018 17:42 Print

Mila Kunis findet «Frauen klüger als Männer»

Schauspielerin Mila Kunis ist überzeugt, dass ihre Tochter klüger ist als ihr Sohn.

Zum Thema

@theellenshow #milasfavpics Ein Beitrag geteilt von Mila Kunis (@kunismilax) am Mär 21, 2018 um 4:06 PDT


Die «Bad Spies»-Darstellerin Mila Kunis hat zwei gemeinsame Kinder mit Ehemann Ashton Kutcher, Wyatt (3) und Dimitri (15 Monate).

Mila Kunis ist jedoch überrascht, wie unterschiedlich die beiden sich entwickeln. In der Talkshow von Ellen DeGeneres gab Kunis bekannt:

«Sie sind so unglaublich unterschiedlich. Mein Sohn ist wie ein kleines Faultier. Er ist wundervoll und ich liebe ihn von ganzem Herzen, denn eines Tages wird er diese Sendung wahrscheinlich sehen und mich fragen ‹Warum hast du sowas gesagt?›. Aber die Wahrheit ist nun mal, dass Frauen klüger sind als Männer», meint Kunis. «Und meine Kinder sind der lebende Beweis dafür. Mädchen kapieren es einfach und Junge sind mehr so ‹Dum da-dum da-dum da-dum›. Sie verhalten sich eher wie kleine Neandertaler.»

Darüber hinaus scherzt die 34-jährige Schauspielerin, dass sich Dimitris Kommunikationsfähigkeiten ebenfalls in Grenzen halten. So fügt Kunis hinzu: «[Ich sage] zum Beispiel ‹Gib mir bitte den Becher› und mein Sohnemann fängt an [auf Dinge zu zeigen und Geräusche] wie ‹Eh, Eh› von sich zu geben. Das ist alles! Das ist alles, was du von ihm bekommst und du fragst dich nur Eh? Was könnte Eh sein? Also ja, das ist wirklich ein Unterschied zu Wyatt.»


(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.