R. Kellys Tochter

11. Januar 2019 16:23; Akt: 11.01.2019 16:26 Print

«Mit diesem Monster bin ich aufgewachsen»

Nachdem sie jahrelang zu den Vorwürfen gegen ihren Vater geschwiegen hat, äußert sich R. Kellys Tochter Joann nun erstmals auf Instagram zum Thema.

storybild

R. Kellys Tochter Joann meldet sich erstmals zu Wort.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Dokuserie «Surviving R. Kelly» lässt die Frauen zu Wort kommen, die dem 52-jährigen Sänger sexuellen Missbrauch vorwerfen, sowie Weggefährten des einstigen R&B-Stars.

Seit der Bezahlsender Lifetime vergangene Woche die sechs Episoden ausgestrahlt hat, dominiert das Thema die Schlagzeilen, und die Behörden im US-Bundesstaat Georgia haben laut Medienberichten neue Ermittlungen gegen Kelly aufgenommen. 1994 heiratete er unrechtmäßig die damals 15-jährige Sängerin Aaliyah und wurde in den Nullerjahren wegen des Besitzes und der Herstellung von Kinderpornografie verhaftet und angeklagt. Er wurde freigesprochen.

«Ich weiß, wer und wie er ist»

In «Surviving R. Kelly» belasten nun weitere Frauen den Musiker, was dessen älteste Tochter, Joann (20) – neben ihr hat Kelly zusammen mit seiner Ex-Frau Andrea Lee (44) noch die Söhne Jay (19) und Robert Kelly Jr. (17) –, zum Anlass nahm, ein Statement zu ihrem Vater zu veröffentlichen.

In mehreren langen Instagram-Story-Posts nahm Joann, die unter dem Alias Buku Abi Musik macht, Stellung: «Dasselbe Monster, gegen das ihr vorgeht, ist mein Vater. Ich weiß sehr wohl, wer und wie er ist. Ich bin in diesem Haus aufgewachsen.»

Tochter schwieg lange

Sie habe kein Interesse daran, ihr Privatleben in der Öffentlichkeit zu diskutieren, denke aber, dass sie keine andere Wahl habe. «Ich möchte, dass ihr wisst, dass ich am Boden zerstört bin wegen alldem.»

Dass sie in der Vergangenheit meist über das Verhalten und die angeblichen Taten ihres Vaters geschwiegen hat und sich auch jetzt nicht gleich nach dem Doku-Release geäußert hat, begründet sie so: «Ich tat es für meine geistige Gesundheit. Und für meinen eigenen Heilungsprozess. Ich musste das tun, was das Beste für mich ist.»

Musiker entschuldigen sich für die Zusammenarbeit

Sie und ihre beiden Geschwister hätten seit Jahren keinen Kontakt mehr zu R. Kelly. Seit der Scheidung von ihrer Mutter Andrea 2009 habe er sich aus den Leben seiner Kinder rausgehalten. «Unsere Mutter und wir würden nie dulden oder unterstützen, was er tut, oder gar Teil davon sein.»

Künstler, die in den letzten Jahren mit Kelly musikalisch zusammengespannt hatten – darunter Lady Gaga (32) oder die französischen Indie-Pop-Lieblinge Phoenix – entschuldigten sich für die Kollaborationen; Gaga ließ ihren gemeinsamen Song mit R. Kelly mittlerweile sogar von sämtlichen Streaming- und Download-Portalen entfernen.

Der Trailer zu «Surviving R. Kelly». (Video: Lifetime)

Nur in Begleitung der Eltern

1998 waren auch Destiny's Child mit R. Kelly zusammen im Studio – Beyoncé war damals gerade mal 16, 17 Jahre alt. In einem neuen Interview mit «Metro» erzählt ihr Vater Mathew Knowles (67), dass seine Frau Tina (65) die Mädchen jeweils aufs WC begleitet habe, weil schon vor rund 20 Jahren gemunkelt worden sei, dass dem damaligen R&B-Megastar sehr junge Frauen besonders gefallen würden.

Der Song, an dem die beiden Acts arbeiteten, ist übrigens nie erschienen. Aber nicht wegen besagten Gerüchten, sondern «weil ich fand, dass es kein gutes Lied war», so Papa Knowles.

(L'essentiel/shy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • #RKELLY am 11.01.2019 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Egal wat sei Papp gemeet huet et soll net sou iwert en schwetzen schliesslech as et emmer nach sein Papp. Virwaat get dat do esou gemeet ? ma ganz kloer well se do erem Suen (Schuedensersatz) verdingen kënnen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • #RKELLY am 11.01.2019 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Egal wat sei Papp gemeet huet et soll net sou iwert en schwetzen schliesslech as et emmer nach sein Papp. Virwaat get dat do esou gemeet ? ma ganz kloer well se do erem Suen (Schuedensersatz) verdingen kënnen.