Virgil Abloh

29. November 2021 07:59; Akt: 29.11.2021 07:59 Print

Modedesigner von Louis Vuitton stirbt mit 41 an Krebs

Zwei Jahre lang kämpfte Designer Virgil Abloh gegen eine seltene Form von Krebs. Diesen Kampf verlor der 41-Jährige nun.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Jahre lang kämpfte Virgil Abloh gegen das kardiale Angiosarkom, eine seltene Form von Krebs. Wie «NBC» schreibt, informierte ein Post auf Instagram die Welt von Ablohs Tod. Er wurde 41 Jahre alt und hinterlässt eine Frau sowie zwei Kinder.

Abloh wurde durch seine Luxus-Streetwear-Marke Off-White berühmt und arbeitete als Creative Director für Kanye West. Seit 2018 war er künstlerischer Leiter beim französischen Luxuslabel Louis Vuitton.

LVMH-CEO bekundet Beileid

Der CEO der Luxus-Firma LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy), Bernard Arnault, schreibt auf Twitter: «Wir sind schockiert über diese schreckliche Nachricht. Virgil war nicht nur ein genialer Designer und Visionär, er war auch ein Mann mit einer wunderschönen Seele und großer Weisheit.»

Er war einer der wenigen schwarzen Designer an der Spitze eines französischen Modehauses und der erste schwarze künstlerische Leiter bei Louis Vuitton. «Unsere Gedanken sind bei seiner Familie beim Verlust ihres Mannes, Vaters, Bruders, Sohn und Freund», schließt Arnaud auf Twitter.

In seiner Arbeit für Louis Vuitton sprach er sowohl ökologische als auch soziale Themen an und verbreitete bei seiner Januar-Show in Paris Botschaften gegen Rassismus und Homophobie. Nach eigenen Angaben wollte er seine Partnerschaft mit LVMH nutzen, «um die Chancen für unterschiedliche Menschen zu erweitern und mehr Gleichberechtigung und Inklusion in den von uns bedienten Branchen zu fördern».

(L'essentiel/Angela Rosser)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.