Ex-GNTM-Kandidatin

30. November 2020 09:38; Akt: 30.11.2020 09:46 Print

Model verlässt Millionär für «Hells Angels»-​​Schläger

Nach fünf Jahren Beziehung gehen Model Nathalie Volk und Millionär Frank Otto fortan getrennte Wege. Die 23-Jährige liebt bereits einen neuen Mann! 

storybild

Nathalie Volk und Frank Otto haben sich getrennt. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liebes-Aus bei Nathalie Volk und Frank Otto! Die Ex-«Germany‘s next Topmodel»-Kandidatin hat sich nach fünf Jahren Beziehung von dem Millionär getrennt. «Frank und ich sind trotzdem gute Freunde und Businesspartner, er glaubt an mich und möchte mich weiterhin als Künstlerin fördern», bestätigte die 23-Jährige der Bild die Trennung von dem Unternehmer.

Doch Tränen fließen offenbar nicht – zumindest nicht bei Nathalie Volk. Denn das Model hat bereits einen neuen Mann an seiner Seite gefunden und ist über beide Ohren verliebt. Ihr neuer Freund heißt Timur und ist Mitglied der Rocker-Bande «Hells Angels».

« Geld ist nicht alles »

«Timur und ich sind ein festes Paar», so Volk. Und Timur ist kein unbeschriebenes Blatt. Im Jahr 2009 hatte er ein verfeindetes Mitglied der «Bandidos» erschossen. Er wurde wegen Totschlags zu elf Jahren Haft verurteilt. Einige Jahre später wurde er in die Türkei abgeschoben.

Nathalie Volk lebt mittlerweile ebenfalls in der Türkei und ist überglücklich. Laut eigener Aussage soll sie in ihrer Beziehung zu Frank Otto von ihrer Familie «wegen des Geldes» benutzt worden sein. Nun haben sie gelernt, «dass Familie nicht bedeutet, blutsverwandt zu sein, sondern dass es um Respekt und Loyalität geht».

Und weiter: «Geld ist nicht alles und ich werde in diesem und in nächstem Leben alles, was ich habe, für Timur aufgeben, weil er mir zeigt, was Liebe ist und ich mich beschützt bei ihm fühle. Ich habe eine neue Familie gefunden, die mich respektiert und loyal ist».

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.