Pete über Beziehung mit Ariana

26. Februar 2020 10:07; Akt: 26.02.2020 10:10 Print

«Nach Mac Millers Tod wusste ich, es ist vorbei»

In einem neuen Interview spricht Pete Davidson offen über sein Liebesleben – und seine Trennung von Sängerin Ariana Grande. Die beiden waren bis 2018 verlobt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Comedian Pete Davidson (26) gab dem US-Moderator und Autoren Charlamagne tha God (41) ein Interview, in dem er sich unter anderem zu seinen berühmten Ex-Freundinnen äußert. Eine von ihnen ist Superstar Ariana Grande (26), mit der er im Juni 2018 die Verlobung feierte – nur vier Monate später trennten sich die beiden wieder.

Während er in der Comedy-Show «Saturday Night Live» Witze und Anspielungen über die Beziehung mit der Sängerin platzierte, verweist Ariana in ihrem Song «Thank U, Next» auf ihn und nahm 2019 bei ihrer Grammys-Performance symbolisch einen Ring vom Finger und legte ihn in eine Box.

Davidson weiß: natürlich ging es dabei um ihn. «Sie ist in diesem Bereich die Königin», sagt er im Interview mit Charlamagne. «Es ist ihr Job.»

Arianas Trauer über Mac Miller

Pete Davidson spricht im Interview den Tod von US-Rapper Mac Miller an, der im September 2018 an einer versehentlichen Überdosis verstarb – Ariana und der Rapper waren bis im Mai 2018 ein Paar.

Nach dem tragischen Tod sagte Pete zu seiner damaligen Verlobten, dass er so lange für sie da sein werde, wie sie es möchte. Doch: «Für mich war es nach seinem Tod ziemlich klar, dass es mit uns vorbei sein würde. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, so etwas verkraften zu müssen. Das ist einfach nur schrecklich.»

Sie habe ihn sehr geliebt, meint Davidson. Nach dem Tod des Rappers griff Ariana vermehrt zu Alkohol, um mit der Trauer klar zu kommen, wie sie in einem Interview 2019 «Vogue» erzählte.

Davidson bleibt optimistisch

Nachdem Anfang Jahr die Beziehung mit Kaia Gerber in die Brüche ging, wolle er erstmal Single bleiben. Trennungen seien zwar schwierig für ihn, aber sie würden ihn auch antreiben, sich selber zu verbessern. «Ich glaube, an Trennungen kann man als Person wachsen.»

Er habe viel von «den tollen Frauen» gelernt, mit denen ich zusammen war. «Sie sind alle cool.» Auch mit Ariana möchte er sich verstehen, aber «wenn die Leute mich immer nur als ihren Ex sehen ist es für mich wie ein Schlag ins Gesicht».

Hier das komplette Interview:

(Quelle: Youtube/CThaGod)

(L'essentiel/kro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.