Banden-Rocker Timur

01. Dezember 2020 14:44; Akt: 01.12.2020 14:55 Print

Nathalies Neuer war auch «Hells Angels» zu brutal

Model Nathalie Volk schockiert die Promiwelt mit ihrer neuen Liebe. Auch seine Rocker-Kumpels distanzieren sich von dem verurteilten Totschläger.

storybild

Model Nathalie Volk hat sich von Unternehmer Frank Otto getrennt und ihre neue Liebe in einem verurteilten Brutalo-Rocker gefunden. (Bild: Photo Press Service)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem neuen Mann an ihrer Seite sorgt die ehemalige GNTM-Kandidatin Nathalie Volk (23) für ziemlichen Wirbel. Denn der millionenschwere Unternehmer Frank Otto (63) musste dem ehemaligen «Hells Angels»-Rocker Timur weichen. Als Mitglied der berüchtigten Rocker-Bande erschoss Timur 2009 ein verfeindetes Gang-Mitglied, wurde zu elf Jahren Haft verurteilt und im letzten Jahr in die Türkei abgeschoben. 

Fans sorgen sich um Model

Dort sollen zwischen dem Model und dem Straftäter die Funken geflogen sein, denn auch Nathalie lebt seit einiger Zeit ebenfalls dort. Inzwischen nennt sich die Laufsteg-Schönheit «Miranda DiGrande» und schwärmt überglücklich von ihrer neuen Liebe. «Geld ist nicht alles», richtet sie ihren Fans über Instagram aus, die sich wegen Timurs brutaler Vergangenheit berechtigterweise Sorgen um Nathalie machen.

Ausschluss aus Rocker-Verein

Selbst sein ehemaliger Rocker-Club «Hells Angels» hat sich bereits kurz nach seiner Tat und Verurteilung von ihm distanziert. Gegenüber RTL hat der Verein klar gestellt, dass genau diese beiden Faktoren zu Timurs Ausschluss geführt haben. Außerdem will man sich bei «Hells Angels Europe» dafür einsetzen, dass er weltweit aus dem Club ausgeschlossen wird.

Nach wie vor bestehe das Risiko, dass sich die Mitglieder der verfeindeten «Bandidos» – dem Verein von Timurs Opfer – rächen könnten. Eine Gefahr, die aber auch Nathalie bislang nicht fürchtet. Sie fühlt sich bei ihrem Brutalo-Rocker «beschützt» und würde alles für ihn aufgeben, «in diesem und im nächsten Leben». 

(L'essentiel/lm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.