Tragischer Tod

14. Juli 2020 10:09; Akt: 14.07.2020 10:17 Print

Naya Rivera rettete ihren Sohn mit letzter Kraft

Am Montag fand die Polizei die Leiche von «Glee»-Star Naya Rivera im Lake Piru. Jetzt gibt es erste Details zum tragischen Tod der 33-Jährigen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem späten Montagabend herrscht traurige Gewissheit: Naya Rivera ist tot. Die 33-jährige Schauspielerin ist am Mittwoch bei einem Bootsausflug mit ihrem vierjährigen Sohn auf dem Lake Piru nordwestlich von Los Angeles verschwunden. Am Montag fand die ortsansässige Polizei nun ihre Leiche.

«Wir sind sicher, dass der Körper, den wir gefunden haben, der von Naya Rivera ist», sagte Sheriff William Ayub am Montag vor den Medien. Er fügte an: «Sie muss noch genug Kraft gehabt haben, um ihren Sohn auf das Boot zu heben. Aber nicht genug, um sich selbst zu retten.»

Sohn wurde alleine gefunden

Der vierjährige Josey Hollis Dorsey hatte den Ermittlern berichtet, dass seine Mutter ihn auf das Deck des gemieteten Boots gehoben habe. Als er zurückgeblickt habe, habe er sie im Wasser verschwinden sehen.

Der Junge wurde etwa drei Stunden später alleine auf dem treibenden Boot gefunden, er trug eine Schwimmweste. Von seiner Mutter fehlte seither jede Spur. Eine Weste für Erwachsene lag unbenutzt im Boot.

Die Polizei glaubt, dass es sich um einen Unfall handelt, Suizid könne ausgeschlossen werden. Auf dem See gebe es viele Strömungen, die besonders nachmittags stark seien. Riveras Körper sei vermutlich mehrere Tage lang in der Vegetation unter dem See gefangen gewesen, bevor er nach oben trieb. Taucher hätten das Gebiet, in dem sie gefunden wurde, bereits gründlich durchsucht.

Familie hatte noch Facetime-Kontakt

Familienmitglieder hätten sich noch während des Ausflugs mit Rivera per Facetime unterhalten. Die Suchtrupps bekamen dank den Videos Hinweise, wo die Schauspielerin ertrunken sein könnte.

«Es war eine äußerst schwierige Zeit für ihre Familie», sagte der Sheriff weiter, «wir teilen ihren Kummer über den Verlust.»

Rivera spielte von 2009 bis 2015 in der Erfolgs-Musikserie «Glee» die Cheerleaderin Santana Lopez. Sie ist bereits das dritte Cast-Mitglied der Serie, das jung verstarb. Die Verkündung ihres Todes folgte exakt sieben Jahre nach dem überraschenden Tod ihres Ex-Kollegen Cory Monteith, der im Alter von 31 Jahren an einer Mischung aus Alkohol und Heroin verstarb.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

just the two of us

Ein Beitrag geteilt von Naya Rivera (@nayarivera) am

Naya Riveras letzter Insta-Post: «Nur wir zwei», schrieb sie zu einem Foto mit ihrem Sohn.

(L'essentiel/Katja Fischer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.