Tod mit 52 Jahren

05. Dezember 2021 13:51; Akt: 05.12.2021 13:53 Print

Nontschew hielt sich vor seinem Tod in Klinik auf

Große Trauer um den deutschen Star-Komiker Mirco Nontschew. Sein Manager bestätigte seinen Tod. Offenbar kämpfte er bereits seit längerem mit gesundheitlichen Problemen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sendung «RTL Samstag Nacht» machte ihn zur Legende. Nun ist der Comedian Mirco Nontschew verstorben. Das schreibt die «Bild»-Zeitung» am Samstagabend. Erst vor Kurzem habe Nontschew eine neue Staffel der Sendung «Lol – Last one laughing» abgedreht, die im Frühjahr hätte ausgestrahlt werden sollen. Er spielte in diesem Format an der Seite von Hazel Brugger (27) und Michelle Hunziker (44). Auch wirkte Nontschew in seiner Karriere in mehreren Filmen zusammen mit Otto Waalkes (73) mit.

Sein Manager und Freund Bertram Riedel zur «Bild»-Zeitung»: «Wir bestätigen den Tod unseres Freundes und Familienmitglieds. Die Familie bittet um Rücksichtnahme in dieser schweren Zeit.» Der Comedian soll bereits letzte Woche verstorben sein. Am Sonntagmorgen legt die Zeitung nach und vermeldet, dass Nontschew seit längerem mit gesundheitlichen Problemen kämpfte. Insider aus Polizeikreisen geben der «Bild»-Zeitung denn auch an, dass es zurzeit keine Anzeichen für einen Suizid oder ein Fremdeinwirken gäbe. Nontschew soll sich in den Tagen vor seinem Tod in einer Klinik aufgehalten haben.

(L'essentiel/lea)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jean-paul am 05.12.2021 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schued, een vun den weinegen, deen sech nach getraut huet witzeg ze sinn.

Die neusten Leser-Kommentare

  • jean-paul am 05.12.2021 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schued, een vun den weinegen, deen sech nach getraut huet witzeg ze sinn.