«‹Für immer› beginnt jetzt»

12. November 2021 11:59; Akt: 12.11.2021 13:51 Print

Paris Hilton ist unter der Haube

Mit zartem Schleier und im Kleid aus Spitze: Paris Hilton hat Ja gesagt. Mit einer mehrtägigen Party der Superlative feiern die Hotel-Erbin und ihr Ehemann nun ihre Liebe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie hat Ja gesagt: Paris Hilton (40) und Carter Reum (40) haben geheiratet. Dies bestätigt die Unternehmerin am frühen Freitagmorgen (Schweizer Zeit) mit einem Foto auf Instagram, das sie im Hochzeitskleid aus Spitze und mit einem Schleier vor dem Gesicht zeigt. «Mein ‹für immer› beginnt jetzt», schreibt Paris zum Bild. Dazu teilt sie unter anderem ein Ring-Emoji und den Hashtag #JustMarried.

Unter Berufung auf anonyme Insider-Quellen bestätigt das US-Magazin «People», dass sich das Paar am Donnerstag in einer intimen Zeremonie in Los Angeles das Jawort gegeben hat. Stattgefunden haben soll die Trauung auf dem großzügigen Anwesen von Paris’ verstorbenem Großvater, Barron Hilton. Als Gäste sollen unter anderem Paris’ enge Freundin Kim Kardashian (41), Schauspielerin Emma Roberts (30) und Sängerin Bebe Rexha (32) vor Ort gewesen sein.

Paris Hilton und Carter Reum verlobten sich im Februar diesen Jahres. Der Unternehmer und Autor hielt damals am Strand um die Hand von Paris an. Als Ode an die romantische Verlobung wird das Paar seine Hochzeitsfeierlichkeiten laut TMZ.com am Freitagabend an den Strand von Santa Monica verlegen, bevor es am Samstag mit einem schicken Event weitergeht.

Die Anlässe rund um ihre Hochzeit lassen Paris und Carter von einem Kamerateam begleiten. Denn passenderweise ist in den USA in dieser Woche «Paris in Love» – die neue Reality-Dokureihe der Hilton-Erbin – angelaufen. Die Hochzeit wird dort bald zu sehen sein.

(L'essentiel/Angela Hess)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.