Flitterwochen

23. November 2021 12:05; Akt: 23.11.2021 12:08 Print

Paris Hilton turtelt auf Bora Bora

Die millionenschwere Hotelerbin hat für ihre Flitterwochen offenbar eine Tour rund um die Welt geplant. Auf Instagram teilt sie Schnappschüsse ihres ersten Stopps.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sonne, Strand und kristallblaues Wasser. Unter diesen Umständen genießt Paris Hilton aktuell die Flitterwochen mit ihrem Ehemann, Unternehmer Carter Reum (40), nachdem sich die beiden am 11. November 2021 während einer dreitägigen Mega-Hochzeit das Jawort gegeben haben.

Die 40-jährige Millionenerbin liebt den Luxus – und den lässt sie sich auch in den Liebesferien nicht nehmen. Wie sie auf Instagram nun zeigt, verweilt sie mit ihrem Ehemann derzeit auf Bora Bora. Aufnahmen zeigen das Paar in Taucheranzügen im türkisblauen Meer, während sie mit Stachelrochen schwimmen und das Eheleben auf einem Boot genießen. Niedergelassen haben sich die frisch Vermählten im «Four Seasons Resort», das dem Milliardär Bill Gates (66) gehört. Eine Nacht kostet zurzeit ab 2100 Euro aufwärts – immerhin mit Frühstück.

Bora Bora ist nur der Anfang

Bei dem Trip handelt es sich allerdings um einen ersten Zwischenhalt, wie sie verrät: «Erster Stopp unserer Flitterwochen-Weltreise... Bora Bora», schreibt Hilton zu den Fotos vor traumhafter Kulisse. «Im Südpazifik mit meiner Liebe schwimmen.» Ganz alleine scheinen sie bei ihrem ersten Ziel allerdings nicht zu sein: So sind auch einige von Paris' Familienmitgliedern auf der Insel, darunter ihre Eltern Rick (66) und Kathy Hilton (62), ihre Brüder Conrad (27) und Barron Hilton (32) sowie ihre Schwägerin Tessa Hilton (27).

(L'essentiel/Toni Rajic)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bil am 24.11.2021 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist mir egal

Die neusten Leser-Kommentare

  • bil am 24.11.2021 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist mir egal