«The Big Bang Theory»-Star

25. Juni 2018 09:04; Akt: 25.06.2018 10:10 Print

«Penny» feiert wilde Junggesellenparty

Die Schauspielerin Kaley Cuoco (Penny, «The Big Bang Theory») heiratet demnächst ihren Verlobten Karl Cook. Auf ihrem Jungesellenabschied ließ sie es noch einmal krachen.

storybild

Kaley Cuoco (l.) mit ihrer Mutter (m.) und ihrer Schwester auf ihrem Junggesellinnenabschied. (Bild: Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schauspielerin Kaley Cuoco (32), bekannt als Penny aus der TV-Serie «The Big Bang Theory», hat ausgiebig ihren Junggesellinnenabschied gefeiert. «Die magischste Nacht aller Zeiten», schrieb sie am Sonntag auf Instagram. «Danke an meine umwerfenden Freunde und Familienmitglieder, die meine Zukunft als Mrs. Cook gefeiert haben! Ich habe mich nie mehr geliebt gefühlt.»

All @peteyleo wanted to hear last night was Glory Days! thank you for capturing this fun moment @thereallacey #kcsquared DeeJayyyy @joshuaevangreenberg nailed it

A post shared by @ normancook on

Cuocos Schwester Briana setzte noch eins drauf - sie postete ein Foto zusammen mit Schwester und Mutter: «Geliebt ist nicht stark genug ausgedrückt dafür, wie sehr wir dich lieben.»

In einem Video, das die Schauspielerin veröffentlichte, tanzt sie zusammen mit ihrer Mutter zum Song «Glory Days» von Bruce Springsteen. Auch TV-Juror Brad Goreski postete auf Instagram ein Video, in der die zukünftige Ehefrau von Karl Cook wilde Tanz-Moves zeigt. Dazu schrieb er: «Habe ich erwähnt, dass sie verlobt ist?» Während Cuoco in einem weißen Minikleid feierte, waren alle anderen Gäste in pink gekleidet, was für stimmungsvolle Partyfotos sorgte.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.