Skandal-Sänger

08. November 2019 21:07; Akt: 08.11.2019 21:14 Print

Pete Doherty beim Kokain-​​Kauf in Paris erwischt

Früher der ärgste Junkie, dann lange clean, jetzt wieder auf Drogen: Pariser Polizisten nahmen Pete Doherty hops.

storybild

Skandalsänger Pete Doherty wurde in Paris offenbar beim Kokainkauf erwischt. (Bild: AFP/Kenzo Tribouillard)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Inzwischen 40 Jahre alt, ist der britische Bad Boy offenbar nicht wirklich klüger als mit 20. Laut mehreren französischen Medienberichten war Pete Doherty im Pariser Stadtteil Pigalle alles andere als nüchtern und versuchte Kokain zu kaufen. Die Beamten nahmen ihn mit. Eine Untersuchung ergab, dass er die Droge nicht nur einstecken hatte. Gemischt mit ordentlich Alkohol war sie auch in Petes Blut nachweisbar.

In der Vergangenheit war der Babyshambles- und Libertines-Frontman heroinabhängig und alkoholkrank. Zumindest vom Heroin dürfte er noch weg sein. Doch schon vor wenigen Tagen am 5.11. beim Libertines-Konzert in Berlin attestierten ihm die Musikkritiker einen ordentlichen Alkoholspiegel. Kann man nur hoffen, dass er sich so wie zur Zeit der ebenfalls rückfällige Ben Affleck - bald zu einem Entzug durchringt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kenni77 am 08.11.2019 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss een esou eppes bedaueren ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kenni77 am 08.11.2019 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss een esou eppes bedaueren ?

    • Jempy am 12.11.2019 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      Nöööööööööö

    einklappen einklappen