Oben-Ohne-Foto

03. März 2021 13:31; Akt: 03.03.2021 13:28 Print

Pietro bringt Fans mit Body-​​Pic ins Schwitzen

Pietro Lombardi will mal wieder überflüssige Pfunde los werden. Doch die Augen seiner Fans wandern bei seinem Oben-Ohne-Foto sofort eine Etage tiefer.

storybild

Pietro Lombardi zeigt der Instagram-Community seine Problemstellen, doch deren Augen sind vor allem auf seine Trainingshose gerichtet. (Bild: instagram/pietrolombardi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einmal mehr sagt Publikumsliebling Pietro Lombardi (28) seinen Speckröllchen den Kampf an und hat sich fest vorgenommen, wieder besser in Form zu kommen. Schon vor einem Jahr war der Sänger ziemlich unzufrieden mit seinem damaligen Gewicht und bringt nach energischem Training mittlerweile knapp 80 Kilo auf die Waage. Seine zwischenzeitliche Corona-Erkrankung ließ zwar weitere Pfunde purzeln, doch noch immer ist der Musiker mit seinem Aussehen nicht zufrieden.

«Ich seh dünn aus, aber die Speckröllchen sind am Start», klagt er in einer seiner letzten Instagram-Stories der Fangemeinde sein Leid und postet als Beweis ein Oben-Ohne-Foto mit Sporthose. Auch die notwendigen Geräte wie Laufband oder Hanteln sind im Hintergrund zu sehen und stehen für Pietros Workout bereit. Bis zum Dreh seines Sommer-Videos will der ehemalige DSDS-Juror wieder «fresh» sein und auf Junkfood-Verführungen wie Pizza verzichten, verrät er gegenüber RTL.

Fans sind begeistert: «Messlatte ist nicht übel»

Bei seinen Fans kommen inzwischen aber nicht nur seine Vorsätze gut an. Denn der Anblick des leichtbekleideten Popstars bringt seine Community noch auf ganz andere Art zum Schwitzen. In unzähligen Kommentaren machen Pietros Fans nämlich auf die unübersehbare Beule aufmerksam, die sich unter der Jogginghose im Schritt des Musikers abzeichnet.

«Warum kann ich mich nicht auf seinen Oberkörper konzentrieren», fragt sich eine Userin beschämt und auch an anderer Stelle kann man über die Ausstattung nicht hinwegschauen, die fleißig mit Feuer- und frechen Aubergine-Emojis kommentiert wird: «Die Messlatte ist nicht übel», freut sich ein Fan über die vielversprechende Aussicht und dürfte schon auf weitere Trainings-Erfolge ihres Idols gespannt sein.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philippe Coos am 04.03.2021 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    manoman huet deen eicht besseres ze din ?????

  • sputnik am 04.03.2021 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei dem im Kopf ist niemand zuhause !

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 04.03.2021 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei dem im Kopf ist niemand zuhause !

  • Philippe Coos am 04.03.2021 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    manoman huet deen eicht besseres ze din ?????