Beim Shoppen

07. Mai 2018 11:49; Akt: 07.05.2018 12:21 Print

Pietro verliert 12.000 Euro auf der Straße

Er will sich eine Uhr kaufen, doch dazu kommt es nicht: Sänger Pietro Lombardi verliert das Bargeld für seinen teuren Shopping-Trip auf offener Straße.

storybild

Er ist und bleibt ein Tollpatsch: DSDS-Gewinner Pietro Lombardi (25) schafft es, richtig viel Geld zu verlieren. (Bild: Instragram/Pietrolombardi)

Zum Thema

Pietro Lombardi ist ein Uhren-Fanatiker – auf Insta setzt der Sänger seine Schmuckstücke oft in Szene. Für seine Sammelleidenschaft gibt Pietro gern auch viel Geld aus. Das wurde dem 25-Jährigen nun zum Verhängnis: Auf dem Weg zum Juwelier ist ihm ein dickes Bündel Scheine abhandengekommen.

Um 12.000 Euro ärmer ist Pietro nun. «Ich hab die Tasche nicht zugemacht und das Geld ist rausgeflogen», erklärt er in seiner Insta-Story. Der Pechvogel rät seinen Fans das Offensichtliche: «Lasst immer eure Taschen zu.»

Pietro hofft auf ehrlichen Finder

Gleichzeitig richtet er ein paar Worte an den Finder der 12.000 Euro – und zwar mit einer unerwarteten Bitte. Die Rückgabe des Geldes gehört nicht zu seinen Forderungen. Viel mehr möchte Pietro, dass ein Teil der Summe für einen Guten Zweck gespendet wird. So ließe sich dieser Verlust für den Pechvogel etwas leichter ertragen.

Zumindest weiß Pietro jetzt, dass er die Tasche immer geschlossen halten sollte, wenn er sich wieder mal eine Uhr kaufen möchte.

(L'essentiel/anh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • V. Isa am 08.05.2018 07:08 Report Diesen Beitrag melden

    12000 für PR - ist das nun gut oder schlecht? Wieso hat er ansonsten nicht per Kreditkarte gezahlt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • V. Isa am 08.05.2018 07:08 Report Diesen Beitrag melden

    12000 für PR - ist das nun gut oder schlecht? Wieso hat er ansonsten nicht per Kreditkarte gezahlt?