Instagram-Post

30. Januar 2018 14:15; Akt: 30.01.2018 14:36 Print

Popstar Madonna schockt mit schrägem Video

Popstar Madonna hat wohl wieder zu tief ins Glas geschaut: Auf Instagram zeigt sie sich mit einem Glas Champagner, Fake-Babybauch und macht schräge Aussagen.

storybild

Popstar Madonna schockt seit einigen Wochen ihre Fans mit schrägen Instagram-Posts. (Bild: Reuters)

Zum Thema

Was ist bloß mit Madonna los? Ein Video auf Instagram zeigt, wie die 59-Jährige völlig betrunken mit einem Fake-Babybauch ein Glas Champagner trinkt. Dabei spielt der Popstar keine vorbildliche Rolle: «Ich hab jetzt gerade keine Lust darauf, dass sich das Baby bewegt, deswegen trinke ich erst mal Champagner. Das beruhigt das Baby», sagt sie. Im Video verrät sie zudem, dass sie plant ihr Baby «Graffiti» zu nennen.

Noch schräger: Den Clip drehte sie auf der Geburtstagparty ihrer 12-jährigen Tochter Mercy James, wie ihr Hashtag «Mercy James B-Day Party» verrät. Erst vor Kurzem sorgte die 59-Jährige mit ihrem «Grusel-Selfie» für Aufregung.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.