Neue Initiative

09. Oktober 2020 19:54; Akt: 09.10.2020 20:09 Print

Prinz William will bis 2030 die Erde retten

Der Earthshot Prize von Prinz William geht in die heiße Phase. Ziel ist es, bis 2030 etwa 55 Millionen Euro für 50 Klima- und Umweltprojekte zur Verfügung zu stellen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstag hat Prinz William seine Earthshot-Prize-Initiative so richtig losgetreten, eine Fördergeldvergabe für engagierte Leute und Unternehmen, die Umwelt- und Klimaprobleme des Planeten angehen. Und zwar so:

Er vergibt 60 Millionen Euro

Bis 2030 möchte der 38-Jährige Fördergelder in Höhe von umgerechnet rund 55 Millionen Euro spenden. Und zwar in «Häppchen» von fünf Prämien à 1,2 Millionen Euro pro Jahr. Somit will der englische Royal 50 Projekte finanziell unterstützen und ihnen zudem eine prominente Plattform bieten.

Er feiert die Gewinnerinnen und Gewinner

Zu dieser prominenten Plattform gehört auch eine jährliche «glamouröse» Gala, bei der die fünf Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres richtig zelebriert werden sollen. People.com zitiert einen nicht näher genannten Mitarbeiter der Initiative: «Diese Menschen sollen so berühmt gemacht werden wie die zurückkehrenden Astronauten während der Kennedy-Präsidentschaft, damit mehr Leute dazu ermutigt werden, sich ebenfalls einzubringen.»

Der erste solche Event ist für Ende 2021 in London angedacht und soll danach jeweils in anderen großen Städten auf der ganzen Welt stattfinden. Angekündigt hatte William seine Initiative an Silvester 2019:

Er lässt alle mitmachen

Die Chance auf 1,2 Millionen Euro (und darauf, die Welt ein Stück vom Abgrund wegzuholen, natürlich) hat theoretisch jede und jeder. Das können Einzelpersonen, Unternehmen, aber auch ganze Länder sein – «es spielt keine Rolle, ob du eine global agierende Firma führst oder eine Zwölfjährige in einem Klassenzimmer in Kenia bist», so ein Insider aus dem Kensington Palace.

Wichtig ist aber, dass du den richtigen Leuten auffällst. Laut Website des Earthshot Prize arbeiten die Verantwortlichen «mit über 100 Nominierungspartnern weltweit» zusammen. Diese reichen ab dem 1. November ihre Vorschläge ein, die dann geprüft und gebüschelt werden. Und schließlich küren William und sein Beraterteam fünf Gewinnerinnen und Gewinner.

Er hat prominenten Support

Der nicht unerhebliche Fördergeldbetrag stammt aus der Stiftung Royal Foundation, die Prinz William zusammen mit seiner Frau Herzogin Kate (38) unterhält. People.com vermutet, dass neben Kate auch Will-Papa Prinz Charles (71) als prominenter Unterstützer auftritt, da dessen Sustainable Markets Initiative offiziell mit dem Earthshot Prize verpartnert ist.

Der Dritte im Supporter-Bunde ist Entertainment-Legende, Naturhistoriker und britisches Kulturgut Sir David Attenborough (94), der seit Beginn bei der Initiative dabei ist und dessen Videos auch seine Stimme leiht (check den Clip ganz oben) – wie er es schon bei ungefähr allen Naturdokus überhaupt getan hat.

(L'essentiel/Schimun Krausz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ech am 10.10.2020 04:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As et net seng Famill an seng Virfahren dei Milliarden um Bockel vum Klima an klengen Mann, gemaat hun, sorry mais 60 Mio gin bei weitem net duer, wat eng Heuchlerei!

  • De_klenge_Fuerzkapp am 10.10.2020 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Er soll nicht nur in Klima das Geld zurverügung stellen, sondern auch in Forschungen für menschliche Gehirnzellen bereit stellen, damit die 90% der Bevölkerung da draussen endlich klardenken.

  • Yes am 10.10.2020 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe er hat Erfolg damit

Die neusten Leser-Kommentare

  • De_klenge_Fuerzkapp am 10.10.2020 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Er soll nicht nur in Klima das Geld zurverügung stellen, sondern auch in Forschungen für menschliche Gehirnzellen bereit stellen, damit die 90% der Bevölkerung da draussen endlich klardenken.

  • Yes am 10.10.2020 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe er hat Erfolg damit

  • Ech am 10.10.2020 04:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As et net seng Famill an seng Virfahren dei Milliarden um Bockel vum Klima an klengen Mann, gemaat hun, sorry mais 60 Mio gin bei weitem net duer, wat eng Heuchlerei!