Geplatzte Reifen

22. August 2018 07:34; Akt: 22.08.2018 07:40 Print

Privatjet mit Rapper Post Malone muss notlanden

Eine Reifenpanne zwang einen Privatjet am Stewart Airport im US-Staat New York zur Notlandung. An Bord war US-Rapstar Post Malone.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

An Bord eines Privatflugzeugs spielten sich in der Nacht auf Dienstag dramatische Momente ab: Kurz nachdem der Flieger vom Typ Gulfstream IV am Flughafen Teterboro in New Jersey abgehoben war, platzten zwei Reifen. Während mehr als zweier Stunden versuchte der Pilot eine Notlandung. US-Medien zufolge saßen 16 Passagiere an Bord des Jets - einer von ihnen war der US-Rapper Post Malone.

Der Flug sollte den Musiker nach London bringen, wo Malone in den nächsten Tagen auf einem Festival auftritt. Nach dem Abflug irrte der Jet stundenlang über die Lüfte der Bundesstaaten Connecticut und New York, um Treibstoff abzulassen. Schließlich wurde der Flieger zum internationalen Flughafen Stewart Airport in Orange County umgeleitet.

«Ich bin gelandet, Leute», schrieb der 23-jährige Rapper nach dem Zwischenfall im Kurzbotschaftendienst Twitter. «Danke für Eure Gebete.»

Post Malone war am Montag bei der Verleihung der MTV Video Music Awards in New York aufgetreten. Sein Song «Rockstar» gewann die Auszeichnung zum «Song des Jahres».

(L'essentiel/kle/chk/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bananana am 22.08.2018 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    Schon komisch das die ganze Welt diese Trapaffen feiert. Ich bedauere alle Eltern die ihrem Nachwucks erklaeren muessen das dies kein Vorbild sein kann

  • Mr Crabs am 22.08.2018 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    who the f... is Post Malone?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bananana am 22.08.2018 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    Schon komisch das die ganze Welt diese Trapaffen feiert. Ich bedauere alle Eltern die ihrem Nachwucks erklaeren muessen das dies kein Vorbild sein kann

  • Mr Crabs am 22.08.2018 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    who the f... is Post Malone?