Seit seinem Tod

03. Oktober 2021 18:27; Akt: 03.10.2021 18:27 Print

Queen spricht erstmals wieder über Prinz Philip

Seit April hat es die Monarchin vermieden, öffentlich über ihren Gatten zu sprechen. Am Samstag erwähnte sie Philip nun während einer Rede vor dem schottischen Parlament.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum ersten Mal seit dem Tod ihres Ehemanns spricht Queen Elizabeth II. wieder über Prinz Philip. Am 9. April 2021 verstarb der Duke of Edinburgh im Windsor Castle – Berichten zufolge sei er friedlich eingeschlafen. Vor dem schottischen Parlament erinnerte sich die 95-Jährige am Samstag nun erstmals wieder öffentlich an ihren verstorbenen Gatten und an ihre gemeinsame Liebe für Schottland.

«Ich habe schon früher über meine tiefe und beständige Zuneigung zu diesem wunderbaren Land gesprochen und über die vielen glücklichen Erinnerungen, die Prinz Philip und ich während unserer Zeit hier sammeln durften», so die Queen. Weiter sagte sie, dass oft gesagt würde, dass die Menschen einen Ort ausmachen. Es gäbe allerdings nur wenige Orte, an denen dies mehr zutreffe als in Schottland.

Charles kam im Kilt

Prinz Charles (72) und seine Ehefrau Camilla (74), ihres Zeichens Herzogin von Rothesay in Schottland, waren ebenfalls bei der Parlamentssession dabei. Der Prinz von Wales schmiss sich dafür ganz schön in Schale: Er trug einen traditionellen, schottischen Kilt. Die Queen wiederum zeigte sich in einem petrolfarbenen Kostüm und trug eine Distel-Brosche: Ein schottisches Emblem. Camilla trug einen tannengrünen Mantel mit rotem Saum und ebenfalls einen Anstecker der widerstandsfähigen Pflanze.

Auch auf Twitter teilte das Königshaus die Erinnerungen der Königin an Schottland und ihren verstorbenen Ehemann. Dazu wurde ein Foto von der Queen und Prinz Philip im schottischen Edinburgh aus dem Jahr 1972 gepostet. Traditionell verbringt die Monarchin jeden Spätsommer auf Schloss Balmoral in Schottland – zuletzt tat sie das noch 2020 mit ihrem Philip.

(L'essentiel/Saskia Sutter)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.