Interview auf CBS

06. März 2019 09:29; Akt: 06.03.2019 09:29 Print

R. Kelly kämpft um sein «verf*cktes» Leben

Dem 52-Jährigen wird schwerer sexueller Missbrauch in mehreren Fällen vorgeworfen. Nun äußert er sich erstmals ausführlich dazu.

Zum Thema
Fehler gesehen?

R. Kelly soll Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen gehabt und junge Frauen als Sex-Sklavinnen gehalten haben. In den vergangenen 25 Jahren war der Sänger immer wieder mit ähnlichen Anschuldigungen konfrontiert gewesen. Rechtskräftig verurteilt wurde er nie.

Während der #MeToo-Debatte fand man R. Kellys Namen zwar nicht in den Schlagzeilen, Anfang 2019 erinnerte jedoch der US-Sender Lifetime mit der sechsteiligen Dokumentation «Surviving R. Kelly» an die vermeintlichen Verbrechen des Sängers. Ganz Hollywood schien plötzlich in Aufruhr, neue Ermittlungen gegen Kelly wurden ins Rollen gebracht.

Erstes Interview

Nachdem er sich am 22. Februar in Chicago der Polizei gestellt hatte, verbrachte der Sänger einige Tage in Haft, konnte schließlich aber die Kaution von 100.000 Dollar aufbringen. Die breite Öffentlichkeit erachtet Kelly seit der Lifetime-Doku für schuldig. Für Konzerte will man ihn nur noch in Deutschland buchen, doch auch diese Gigs sind mehr als fraglich.

In einem Interview mit Gayle King von CBS wollte R. Kelly nun einiges gerade rücken und seine Version der Geschichte erzählen. Der Schuss dürfte nach hinten losgehen.

«Ich habe das nicht getan!»

In ersten Ausschnitten des Gesprächs ist zu sehen, wie der Sänger Fragen nach seiner Vergangenheit abschmettert. «Aber die Vergangenheit mit minderjährigen Mädchen ist in Ihrem Fall relevant», meint King dazu. «Absolut nein, ist sie nicht», erwidert Kelly und rechtfertigt sich damit, eine alte Klage «geschlagen» zu haben und nicht mehr damit belangt werden zu dürfen.

Danach appelliert er direkt an die Zuschauer, ihren Verstand einzuschalten: «Wie dumm wäre ich, mit meiner verrückten Vergangenheit und all dem, was ich durchmachen musste, [würde ich sagen] oh ja, jetzt muss ich ein Monster sein und Mädchen gegen ihren Willen festhalten, sie in meinem Keller anketten und sie nicht essen und sie nicht hinaus lassen? Außer sie brauchen Schuhe von ihrem Onkel, der unten an der Straße lebt. Hört auf! Hört auf! Hört auf mit den Spielchen! Ich habe das nicht getan!»

Sehr emotional verkündet R. Kelly dann noch: «Ich kämpfe um mein verf*cktes Leben!» Bei dem Interview flossen angeblich nicht nur Tränen. Gayle King veröffentlichte ein Bild auf ihrem Instagram-Account, das den Eindruck erweckt, Kelly sei während des Interviews aufgesprungen und habe wild gestikulierend durch den Raum gebrüllt. Die vollständige Sendung wird in den nächsten Stunden auf CBS gezeigt.

(L'essentiel/lfd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • aarmen Tutu am 07.03.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    mi mi f***ing mi!

Die neusten Leser-Kommentare

  • aarmen Tutu am 07.03.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    mi mi f***ing mi!