«Ich lebe noch!»

02. Dezember 2019 14:16; Akt: 02.12.2019 14:16 Print

Rapper meldet sich nach Explosion mit Schock-​​Clip

Vor drei Jahren erlitt Dr. Knarf bei der Explosion eines Drogenlabors schwerste Verletzungen. Wie durch ein Wunder hat er überlebt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

auferstanden von den Toten,#putyourhandsup.viel passiert in den letzten 3 Jahren. Danke an alle,die mir auf meinem Weg geholfen haben und weiterhin zu mir stehen. #realrecognizedreal #gas #butane #fire #thehateison #hkc #drknarf #kniwo #picturemerollin #ringoffire #nevergiveup #unbreakable #invincible #hulk #lastactionhero #superhero #koolsavas #bonezmc #gzuz #pasports #strassenkinda #movement #prometheus #reeperbahnkareem #mattpedals #boz #realtalk #hkcfg #cmg

Gepostet von Dr.Knarf (HKC) am Sonntag, 1. Dezember 2019

Viele Rapper machen in ihren Lyrics auf dicke Hose, Dr. Knarf ist so real wie keiner von ihnen. Vor knapp drei Jahren flog er mit einem illegal betriebenen Drogenlabor in der Kölner Innenstadt in die Luft und machte damit weltweit Schlagzeilen.

Dabei wurde Niko B. (35) schwerstens verletzt. Die Ärzte gaben dem Musiker kaum Überlebenschancen. Doch irgendwie hat er es trotzdem geschafft. Auf Facebook meldete er sich jetzt bei seinen Fans mit einem schockierenden Video zurück.

«Ich lebe noch!»

Das Gesicht ist durch Brandnarben nicht mehr zu erkennen, die Hälfte seines Schädels fehlt und dennoch hält Dr. Knarf den Mittelfinger in die Kamera und sagt «Ich lebe noch».

«Meine Hände sind noch dran und ich mache noch immer Mucke. Ich lag drei Monate im Koma. In der Zeit hatte ich vier Schlaganfälle und bin danach gelähmt aufgewacht. Mein Kopf sieht so sympathisch aus, weil mein Gehirn so stark angeschwollen ist, dass mir die Knochendecke rausgenommen wurde», erklärt er den mit Sicherheit geschockten Zuschauern.

Er habe viele Fehler gemacht, gibt er weiter zu. Da gegen ihn noch ein Strafverfahren läuft, darf er sich nicht weiter zu dem Unfall, der ihn so entstellt hat, äußern.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dumme Ärzte am 03.12.2019 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    "Die Ärzte gaben dem Musiker kaum Überlebenschancen. Doch irgendwie hat er es trotzdem geschafft." Hat er es wirklich *trotz der Ärzte* and *bewusst* geschafft?...

  • Dr Red am 03.12.2019 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    L'avantage de l'hydrocéphalie, tout n'est pas utile xD

  • Le Suisse am 02.12.2019 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    J'ai du mal à croire cela...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dumme Ärzte am 03.12.2019 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    "Die Ärzte gaben dem Musiker kaum Überlebenschancen. Doch irgendwie hat er es trotzdem geschafft." Hat er es wirklich *trotz der Ärzte* and *bewusst* geschafft?...

  • Dr Red am 03.12.2019 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    L'avantage de l'hydrocéphalie, tout n'est pas utile xD

  • Le Suisse am 02.12.2019 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    J'ai du mal à croire cela...

    • STOP am 03.12.2019 14:17 Report Diesen Beitrag melden

      On a trouvé la ligne éditorial de l'essentiel

    einklappen einklappen