Friedlich eingeschlafen

05. September 2021 17:29; Akt: 05.09.2021 17:36 Print

Sarah Harding verliert den Kampf gegen den Krebs

Mit nur 39 Jahren hat Sarah Harding den Kampf gegen den Brustkrebs verloren. Sie starb am Sonntagmorgen in Großbritannien, wie ihre Mutter auf Instagram schreibt.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Die Musikwelt trauert um Sarah Harding. Der ehemalige Girls-Aloud-Star ist im Alter von 39 Jahren an Brustkrebs gestorben. Im August 2020 hatte die Sängerin bekannt gegeben, dass bei ihr Brustkrebs diagnostiziert wurde. Dort war der Krebs bereits in einem fortgeschrittenen Stadium.

Mutter Marie verkündete den Tod ihrer Tochter auf Instagram: «Mit tiefem Herzschmerz teile ich heute die Nachricht mit, dass meine wunderschöne Tochter Sarah leider verstorben ist. Viele von euch werden Sarahs Kampf gegen den Krebs kennen und wissen, dass sie seit ihrer Diagnose bis zu ihrem letzten Tag stark gekämpft hat.»

Friedlich eingeschlafen

Sarah Harding ist am Sonntagmorgen friedlich eingeschlafen. «Ich möchte allen für ihre liebe Unterstützung im vergangenen Jahr danken. Sie hat Sarah viel bedeutet und ihr viel Kraft und Trost gegeben, weil sie wusste, dass sie geliebt wurde», schreibt die Mutter weiter auf Instagram.

Die Sängerin war vor allem mit Girls-Around bekannt geworden. Mit der Debütsingle der Band «Sound of the Underground» erreichte die Band in jenem Jahr den ersten Platz der Weihnachts-Charts. Die Band rund um Sarah Harding, Cheryl Cole, Nadine Coyle und Kimberley Walsh war eine der erfolgreichsten Popbands der britischen Musikgeschichte.

(L'essentiel/Florian Osterwalder)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heng am 06.09.2021 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Beileid, aber wer ist das?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heng am 06.09.2021 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Beileid, aber wer ist das?