1 Toter, 2 Verletzte

15. Februar 2018 13:24; Akt: 15.02.2018 16:56 Print

Schauspieler Luke Wilson in Autounfall verwickelt

Schreckmoment für Schauspieler Luke Wilson: Er hatte einen Autounfall. Ein Mensch kam dabei ums Leben.

storybild

Wilson wurde bei dem Unfall nicht verletzt. (Bild: Rich Fury/dpa/Bildfunk)

Zum Thema

Luke, der Bruder von Schauspieler Owen Wilson war gerade mit seinem Toyota ins Los Angeles unterwegs, als ihn am frühen Abend ein Ferrari schnitt. Dieser stoß daraufhin mit einem BMW zusammen, der wiederum in weiteres Auto krachte. Insgesamt waren vier Autos involviert.

1 Toter, 2 Verletzte

Der 71-jährige Fahrer des Ferraris starb noch am Unfallort. Sein Beifahrer, Profi-Golfer Bill Haas und eine weitere Frau wurden ins Krankenhaus gebracht. Ihm geht es mittlerweile wieder besser, während die BMW-Fahrerin nach wie vor in einem «sehr ernstem Zustand sei», wie Daily Mail berichtet.

Zu schnell gefahren?

Luke Wilson blieb unverletzt. Die Polizei berichtete laut Palisades Post, dass der Ferrari-Fahrer zu schnell gefahren sei. Anschließend habe er die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Wer ist Luke Wilson?

Der 46-Jährige hat in zahlreichen Filmen und Serien mitgespielt, unter anderem in «Natürlich Blond» (2001), «Die Super-Ex» (2006), «In 80 Tagen um die Welt» (2004) und «Enlightened - Erleuchtung mit Hindernissen» (2011 - 2013).

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.