Nach Trennung

02. September 2021 14:46; Akt: 02.09.2021 14:46 Print

Schwangere Yeliz droht Jimi Blue, alles zu erzählen

Jimi Blue äußerte sich auf Instagram zur Trennung von seiner hochschwangeren Freundin Yeliz Koc. Sein Statement gefällt ihr nicht. 

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Instagram bestätigte Jimi Blue das Liebesaus mit seiner hochschwangeren Freundin Yeliz Koc. Er habe «alles gegeben», doch «am Ende hat es leider nicht gereicht», so erklärte der Schauspieler die Trennung. Er hofft, dass seine Fans seine Entscheidung respektieren. Er werde sein Bestes geben, ein guter Vater zu sein. 

Yeliz Koc wollte sich zunächst nicht dazu äußern. Sie postete lediglich Sprüche, die offensichtlich an Jimi Blue gerichtet waren: «Die größte Entschuldigung schulde ich mit selbst, weil ich Dinge mit mir machen lassen habe, welche ich nicht verdient habe. Habe mich belügen, manipulieren, verletzen und meinen Seelenfrieden nehmen lassen.»

Doch nun bricht die Ex-«Bachelor»-Kandidatin ihr Schweigen. Sie verkündet: «Ich werde alles erzählen und ihr werdet alles erfahren. Ihr wisst ja, ich halte nie meinen Mund.» Sie findet klar Worte: «Ich finde es unverantwortlich genau in dieser Situation noch mehr Salz in die Wunde zu werfen ohne Respekt zur Gesundheit der eigenen Tochter.» Was Yeliz damit meint: Sie ist vor wenigen Tagen gestürzt. Aus diesem Grund hat Yeliz möglicherweise sogar eine Frühgeburt, erklärte sie. «Es kann jetzt jeden Tag soweit sein», offenbarte sie. 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • blablabla am 04.09.2021 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    weristdas?

Die neusten Leser-Kommentare

  • blablabla am 04.09.2021 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    weristdas?