Wegen Lockdown

14. Oktober 2020 10:44; Akt: 14.10.2020 10:44 Print

Selena Gomez hat unter Depressionen gelitten

Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez hat zu Beginn der Corona-Pandemie wegen des Lockdowns mit Depressionen gekämpft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Instagram-Live-Interview erzählte Selena Gomez, wie sehr ihr die Corona-Pandemie zu schaffen machte: «Am Anfang konnte ich nicht wirklich gut damit umgehen. Ich hatte so etwas wie eine Depression», gesteht die Sängerin. «Ich war ein bisschen depressiv. Mein Job verlangt viele Reisen, mit den Leuten in Verbindung zu treten, Menschen glücklich zu machen. Das macht mich glücklich, also war es ein bisschen schwierig.»

Doch Selena versuchte mit der Situation so gut wie möglich umzugehen. Sie verbrachte viel Zeit mit ihrer Familie, konzentrierte sich auf ihre Beauty-Reihe und verbrachte einige Zeit im Studio, um neue Musik zu produzieren. Über den Prozess erzählt sie: «Ganz langsam hatte ich das Gefühl, dass die Sachen gut werden. Das war wirklich aufregend für mich.»

Die 28-jährige Sängerin gründete erst während der strengen Quarantäne-Zeit den «Rare Impact Fund» für ihre Beauty-Marke. Mit der Organisation will Selena 100 Millionen Dollar sammeln, die Menschen mit psychischen Problemen zugute kommen werden.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 14.10.2020 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnief Schnief

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 14.10.2020 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnief Schnief