Dirty Talk

23. Juli 2017 17:20; Akt: 23.07.2017 17:21 Print

Sex nach dem Essen? Nicht bei Chrissy

Wenn sie gegessen hat, will Chrissy Teigen nicht mehr zwischen den Laken herumturnen. Auch andere Stars haben bereits Intimes ausgeplaudert.

Essen oder Sex: Chrissy Teigens Mann John Legend muss sich entscheiden. (Video: 20 Minuten/Vizzr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Model Chrissy Teigen (31) und ihr Mann, Soulsänger John Legend (38), gehen mit ihrem Sexleben offen um. Erst kürzlich sprachen die beiden mit dem Magazin «Marie Claire» über die Hündchenstellung. Mit seiner transparent-lockeren Art steht das berühmte Pärchen nicht allein da.

So würde es Schauspielerin Scarlett Johansson (32) gern im Auto machen, wie sie «ContactMusic» erzählte: «Wenn ich etwas Verrücktes und Perverses machen wollen würde, wäre der Rücksitz meine Wahl.» Bei Kollege Channing Tatum (37) ist der Ort anscheinend eher nebensächlich, ihm komme es mehr auf die Partnerin an.

Tatum will mit Clooney ins Bett

Beziehungsweise auf den Partner. Wie der «Magic Mike»-Darsteller The Sun verriet, würde er gerne mal mit George Clooney (56) das Bett teilen: «Er ist der interessanteste Mensch auf diesem Planeten. Er kann einfach alles.» Ob sich seine Frau Jenna Dewan (36) mit solch einem Arrangement anfreunden könnte?

Für Musikerin Lady Gaga (31) sind laut Femalefirst.co.uk falsche Wimpern und Sex keine gute Kombi – diese blieben nämlich auf dem Kissen ihrer Liebhaber liegen. Doch es scheint nicht ganz so tragisch: «So hinterlasse ich ein Andenken.»

Warum Chrissy Teigen beim Essen die Lust am Sex vergeht, sehen sie oben im Video.

(L'essentiel/net)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.