Fans sind empört

28. September 2020 14:22; Akt: 28.09.2020 14:26 Print

Shitstorm! Sarah Lombardi macht Malediven-​​Urlaub

Sarah Lombardi ist trotz der Corona-Pandemie mit Sohn Alessio und Freund Julian auf die Malediven geflogen. Viele Fans kritisieren sie dafür.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich wollte Sarah Lombardi ihren Fans nur zeigen, wie toll ihr Urlaub auf den Malediven ist. In mehreren Stories und Fotos ist zu sehen, wie die Sängerin Sonne, Strand und Meer mit Freund Julian und Söhnchen Alessio genießt. «Ich möchte dir die Welt zeigen. So unendlich dankbar, das hier erleben zu dürfen – die Menschen hier sind total herzlich, und wir fühlen uns sehr wohl – genießen jeden Moment», schrieb sie zu einem Posting.

Doch die Begeisterung der Fans hält sich in Grenzen. Dass Sarah ausgerechnet in Zeiten von Corona Urlaub auf den Malediven macht, sorgt bei vielen für Kopfschütteln. «Mitten in einer Pandemie mal um die halbe Welt in ein Risikogebiet fliegen ... Jedem das seine, allerdings sollte man als Influencer mit 1,5 Millionen Followern nicht vergessen, dass man auch eine gewisse Vorbildfunktion hat. Schade», ärgert sich ein Follower.

In einem anderen Kommentar heißt es: «Finde ich absolut egoistisch, in einer Zeit wie dieser um die Welt zu reisen. Klar kann man sagen, wir unterstützen die Unternehmer vor Ort, aber man kann ja Geld spenden und nicht sich und andere gefährden.» Sarah hat auf die kritischen Kommentar bisher nicht reagiert.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Quilinteresse am 28.09.2020 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mann oh Mann und in China ist ein Reissack umgefallen, nächstes Thema bitte!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Quilinteresse am 28.09.2020 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mann oh Mann und in China ist ein Reissack umgefallen, nächstes Thema bitte!