Gesundheits-Update

30. Oktober 2019 14:09; Akt: 30.10.2019 14:10 Print

So leidet Kevin Hart in der Reha

Nach seinem schweren Autounfall bricht Kevin Hart erstmals sein Schweigen. Auf Instagram teilt er ein Video, das seine Reha-Phase zeigt. Er sei «einfach dankbar, noch hier zu sein».

US-Star Kevin Hart gibt Einblicke in seine Reha. (Video: Instagram Kevin Hart/Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich habe realisiert, dass wir keine Kontrolle haben. Am Ende des Tages kann alles vorbei sein», sagt US-Comedian und Schauspieler Kevin Hart (40) in einem Video, das er am Mittwoch auf Instagram teilte. Darin spricht er erstmals über seinen schweren Autounfall, den er am 1. September hatte.

«Manchmal sind es die verrücktesten Dinge, die dir passieren, die du rückblickend am meisten gebraucht hast. Und in diesem Fall fühle ich wirklich deutlich, dass Gott mir sagen wollte, dass ich mich mal hinsetzen soll», so Hart weiter.

Er zeigt sich im Krankenhaus

Der Schauspieler war Beifahrer, als ein Freund von ihm die Kontrolle über Harts Vintage-Sportwagen verlor. Der 40-Jährige brach sich beim Unfall drei Rückenwirbel, musste sich einer Notoperation unterziehen – und dürfte wohl nur knapp einer Querschnittlähmung entkommen sein.

Im knapp zweiminütigen Video zeigt Kevin Hart verschiedene Einblicke in seine Reha-Phase – auch, wie er sich im Krankenhaushemd mit Hilfe zweier Krankenschwestern aus dem Bett hievt und hinter einen Rollator stellt. Dazu sagt Hart aus dem Off: «Du musst zuhören, wenn Gott spricht.»

«Man weiß nie, ob man morgen noch hier ist»

«Manchmal bewegst du dich so schnell durchs Leben, dass du die wichtigen Dinge gar nicht mehr siehst», sagt er weiter. Nach seinem Unfall habe sich seine Sicht auf die Dinge verändert: «Ich sehe das Leben aus einer ganz anderen Perspektive. Ich schätze es nun unendlich. Ich bin einfach dankbar, noch hier zu sein.»

Heilungsprozess wird mindestens ein Jahr dauern

Zum Schluss blickt er nach vorn. Seine Ärzte hätten gesagt, dass es «mindestens ein Jahr» gehen wird, bis sein Körper vollständig erholt ist. Er habe keinen Stress, sagt Hart darauf.

Der Schauspieler will es wirklich ruhiger anzugehen – gezwungermassen: Wie sein Sprecher Andrew Brettler gegenüber «EW» verkündete, werde er sich «bis auf kleinere Jobs» bis Anfang nächstes Jahres eine Auszeit nehmen.

(L'essentiel/mim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.