«Immer noch heiss»

03. Dezember 2020 19:54; Akt: 03.12.2020 19:54 Print

So sieht David Beckham als 70-​​Jähriger aus

Für ein Kampagnen-Video gegen Malaria lässt Fußballerlegende David Beckham sich digital um über zwei Jahrzehnte altern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Instagram hat David Beckham (45) am Donnerstag ein Video geteilt, in dem er als 70-Jähriger zu sehen ist. Die Fußballlegende wurde dafür digital um 25 Jahre älter gemogelt: Er ist komplett ergraut, hat Altersflecken und tiefe Falten.

Dahinter steckt die Kampagne «Malaria Must Die» von Malaria No More UK. Der Brite arbeitet bereits seit über zehn Jahren mit der Organisation zusammen, die sich der Bekämpfung von Malaria verschrieben hat, eine durch Stechmücken übertragene Infektionskrankheit, die sich vor allem durch hohes Fieber bemerkbar macht und mit den richtigen Medikamenten eigentlich heilbar und gar vermeidbar wäre. Beckham sitzt sogar gemeinsam mit Tennisspieler Andy Murray (33) im Führungsrat der NGO.

Im neuesten Projekt von Malaria No More UK ist Becks nun als Beckham aus der Zukunft zu sehen und berichtet aus einer Zeit, in der die tödliche Tropenkrankheit ausgerottet ist.

«Als Vater bricht es mir das Herz»

«Heute hat sich unsere Welt verändert. Wir haben den ältesten und tödlichsten Feind der Menschheit besiegt», beginnt der Ex-Fußballprofi seine Ansprache. Er führt fort: «Eine Krankheit, die Milliarden von Menschen das Leben gekostet hat – mehr als jede andere in der Geschichte. Die Welt ist nun für uns alle sicherer geworden.»

Schließlich gibt es wieder einen Sprung zurück in die Gegenwart, und ein 45-jähriger Beckham mahnt: «Im Moment ist der Kampf härter denn je. Und als Vater bricht es mir das Herz, dass alle zwei Minuten ein Kind an Malaria stirbt. Eine Zukunft frei von dieser Krankheit ist zu unseren Lebzeiten möglich.»

Er appelliert: «Wir müssen uns vereinen und den Regierungen sagen, dass wir nicht aufhören werden, bis die Arbeit getan ist. Schließt euch mir an und verkündet, dass Malaria sterben muss, damit Millionen von Menschen leben können.»

Die Spezialeffekte kommen aus einem Topstudio

Umgesetzt wurde der Beckham aus der Zukunft vom Spezialeffekt-Studio Digital Domain, das schon für die visuellen Effekte in Filmen wie «Titanic», «The Curious Case of Benjamin Button» oder «Avengers: Infinity War» verantwortlich war.

Deren Prophezeiung vom gealterten Beckham wirkt zumindest um einiges vielversprechender als jene, die das Fußball-Magazin FourFourTwo 1998 veröffentlichte. So hat man sich damals den vierfachen Vater 2020 vorgestellt:

Bei den Fans scheint der 70-jährige Beckham gut anzukommen. Eine Twitter-Userin spaßt: «Ich weiß, es ist eine wichtige Kampagne – aber ich bin abgelenkt vom Gedanken, dass David Beckham mit 70 Jahren immer noch heiß aussieht.»

(L'essentiel/Stephanie Vinzens)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.