Schulden

16. Oktober 2020 08:32; Akt: 16.10.2020 12:49 Print

So trickst Michael Wendler das Finanzamt aus

Obwohl Schlagersänger Michael Wendler hoch verschuldet ist, gönnt er sich Luxus. Offenbar nutzt er dabei juristische Schlupflöcher, um die Forderungen seiner Gläubiger zu umgehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut Medienberichten soll Skandal-Schlagersänger Michael Wendler (48) über eine Million Euro Schulden beim deutschen Finanzamt haben. Trotzdem scheint er einen ziemlich luxuriösen Lifestyle zu genießen – wie das geht? Die Bild-Zeitung deckt nun Wendlers angeblichen Tricks auf.

Sein Haus in Florida, in dem er und seine Frau Laura (20) wohnen, soll er etwa erst kürzlich an eine Firma namens American Waterfront Inc. verkauft haben, heißt es. Pikant: Als «President» des Unternehmens ist seine Tochter Adeline Norberg (18) eingetragen.

Wendler nutzte schon mehrmals Schlupflöcher

Der Reality-TV-Star nutze jede juristische Nische, schreibt die Boulevardzeitung weiter und beruft sich dabei auf einen engen Vertrauten von Wendler. Es sei nicht das erste Mal, dass er Familienmitglieder dafür einsetze: So sei seine Tochter ebenfalls als Chefin seiner Firma Cape Music eingetragen, in die seine Gagen fließen.

Auch seine Ex-Frau Claudia Norberg (49) musste schon als Schulden-Schutz für Wendler hinhalten. Weil er vor Jahren schon einmal Insolvenz angemeldet hatte, gründete sie 2000 das Plattenlabel CNI Records unter ihrem Namen. Dort war Wendler dann mehrere Jahre als ihr Angestellter eingetragen, um hohe Rückzahlungen zu umgehen. 2016 musste auch diese Firma Insolvenz anmelden.

Mittlerweile steht auch fest, was mit Wendlers frei gewordenem Platz in der DSDS-Jury passiert. Chefjuror Dieter Bohlen (66) gab am Mittwoch auf Instagram bekannt, dass der Sitz des Sängers nicht ersetzt und die Jury fortan zu dritt weitermachen werde.

Als Grund gab er an, dass die Harmonie im verbliebenen Team perfekt sei und es für sie mitten in den Aufzeichnungen keinen Sinn machen würde, jemanden Neues dazuzuholen. «Die Person kennt die Kandidaten nicht, und die Jury ist so zusammengewachsen», so der deutsche Pop-Titan.

(L'essentiel/Stephanie Vinzens)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wendler kritik am 16.10.2020 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist an der Zeit eine Petitition zu Starten das L'essentiel nicht mehr über wendler berichtet.... Lasst ihn untergehen

    einklappen einklappen
  • Meg am 16.10.2020 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Wendler Kritik: bin dabei! Warum solchen Menschen eine Plattform bieten. Es gibt definitiv interessantere Themen Essentiel!

  • sputnik am 16.10.2020 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ wendler kritik Stimme zu und bin dabei!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 16.10.2020 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ma dat ass dach „Essentiel“. Mat esou Schrott Nochrichten lenken se vun deene wichtege Sachen of!!

  • Meg am 16.10.2020 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Wendler Kritik: bin dabei! Warum solchen Menschen eine Plattform bieten. Es gibt definitiv interessantere Themen Essentiel!

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 16.10.2020 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heute ein Bericht über diesen Hohlkopf und morgen bestimmt etwas über Hohlkopf nr 2 Pietro wie üblich

  • sputnik am 16.10.2020 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ wendler kritik Stimme zu und bin dabei!

  • Wendler kritik am 16.10.2020 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist an der Zeit eine Petitition zu Starten das L'essentiel nicht mehr über wendler berichtet.... Lasst ihn untergehen

    • @Wendler kritik am 16.10.2020 12:23 Report Diesen Beitrag melden

      Unterschreibe ich sofort! Cancel him NOW!

    einklappen einklappen